Schauspieler

Neue „Star Wars“-Serie: Ewan McGregor spielt Obi-Wan Kenobi

Los Angeles.  Ewan McGregor kehrt zurück ins „Star Wars“-Universum: In einer neuen Serie wird der Brite einmal mehr Obi-Wan Kenobi verkörpern.

Ewan McGregor als Obi-Wan Kenobi in „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“, der im Mai 2002 in die deutschen Kinos kam.

Ewan McGregor als Obi-Wan Kenobi in „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“, der im Mai 2002 in die deutschen Kinos kam.

Foto: imago stock&people

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ewan McGregor (48) wird einmal mehr gegen die dunkle Seite der Macht kämpfen. Der Brite bestätigte am Freitag auf der Disney-Messe D23 Expo Gerüchte, nach denen er einmal mehr die Rolle des Obi-Wan Kenobi verkörpern wird. Demnach wird McGregor Teil einer neuen „Star Wars“-Serie, die ab 2020 gedreht werden soll.

Die Drehbücher dafür seien bereits fertig, teilte Produzentin Kathleen Kennedy laut „Variety“ mit. Zuletzt hatten mehrere US-Medien berichtet, dass McGregor mit Disney für dessen Streamingdienst Disney Plus über eine Serie verhandeln würde, in der die Figur des Jedi-Ritters Obi-Wan Kenobi im Zentrum steht.

Ewan McGregor spielte in drei „Star Wars“-Kinofilmen mit

McGregor schlüpfte schon dreimal in die Rolle: in „Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“ (1999), in „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“ (2002) und zuletzt 2005 in „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“.

In den ersten Filmen der „Star Wars“-Saga – „Krieg der Sterne“ (1977), „Das Imperium schlägt zurück“ (1980), „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ (1983) – spielte der britische Schauspieler Alec Guinness den bärtigen Lehrmeister mit Kapuze, der den jungen Helden Luke Skywalker unter seine Fittiche nimmt.

• Mehr von Disney: Streaming-Markt im Umbruch: Disney greift Netflix an

Disney hatte in den vergangenen Jahren immer wieder durchblicken lassen, auch nach Ende des Original-Plots neue Geschichten aus dem „Star Wars“-Universum erzählen zu wollen. Kaum verwunderlich, musste der Medienkonzern im Jahr 2012 doch mehr als 4 Milliarden Dollar auf den Tisch legen, um Lucasfilm und damit auch die Rechte an den „Star Wars“-Filmen aufzukaufen.

Da war es wohl für Disney nur beruhigend, dass eines der ersten Disney-Projekte, die mit der Weltraum-Saga zu tun haben, direkt so ziemlich jeden Rekord brach, den ein Kinofilm brechen konnte. „Das Erwachen der Macht“ spielte Anfang 2015 mehr als eine Milliarde Euro ein – allein in den ersten zwei Wochen. Heute steht der Film im Ranking der kommerziell erfolgreichsten Kinofilme auf auf Platz vier.

(ba/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.