Mehrere Hundert Menschen bei Demos gegen Anti-Corona-Maßnahmen

Erfurt/Weimar/Gera.  Auch wenn am Montag Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Kraft treten, sind am Wochenende noch Menschen gegen die Regelungen auf die Straße gegangen.

Kundgebung "Für die vollständige Wiederherstellung des Grundgesetzes und zur Stärkung unseres demokratischen Immunsystems" auf dem Weimarer Theaterplatz.

Kundgebung "Für die vollständige Wiederherstellung des Grundgesetzes und zur Stärkung unseres demokratischen Immunsystems" auf dem Weimarer Theaterplatz.

Foto: Michael Baar

In Thüringen sind am Samstag mehrere Hundert Menschen gegen die Anti-Corona-Maßnahmen und Beschränkungen von Grundrechten auf die Straße gegangen. In Erfurt zogen nach Angaben der Polizei bis zu 200 Menschen durch die Innenstadt zum Domplatz. Hinter der Demonstration steckte laut Stadtverwaltung eine Gruppe aus dem rechten Spektrum. Eine Anmeldung zu der Demonstration habe nicht vorgelegen. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Die Polizei begleitete die Teilnehmer und forderte nach Angaben eines Sprechers mit Lautsprecherdurchsagen zur Wahrung eines Mindestabstands auf. Aufgelöst worden sei der Zug durch die Polizei nicht, hieß es von der Landeseinsatzzentrale.

In Weimar versammelten sich laut Polizei etwa 50 Menschen auf dem Theaterplatz. Gefordert wurde ebenfalls die Wiederherstellung von Grundrechten.

Auch in Jena sei es zu einer Versammlung gekommen. In Gera zogen laut Polizei bis zu 300 Menschen durch die Innenstadt zum Markt. Die Polizei sprach einen Platzverweis aus, dem die Teilnehmer nachgekommen seien.