SPD-Parteitag

SPD-Newsblog: Barley für Nachbesserung bei Koalitionsvertrag

Berlin.  Auf dem SPD-Parteitag in Berlin stehen wichtige Entscheidungen an: Die Genossen wählen offiziell die neue Führungsspitze. Das Newsblog.

Showdown beim SPD-Parteitag: Diese 3 Dinge muss man wissen
Beschreibung anzeigen
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach der SPD-Stichwahl und der Entscheidung für Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken als neue Führungsspitze stehen den Sozialdemokraten unruhige Zeiten bevor: Auf dem SPD-Parteitag von Freitag bis Sonntag werden die Genossen in Berlin wichtige Weichen stellen.

Im Zentrum steht die Frage, ob die große Koalition weiter Bestand hat – auch wenn eher linke Kräfte in der Partei künftig den Ton angeben. Fest steht: Juso-Chef Kevin Kühnert kandidiert für das Amt des SPD-Vizevorsitzenden.

Die designierten Parteivorsitzenden Nobert-Walter Borjans und Saskia Esken haben bereits vor ihrer endgültigen Wahl auf dem Bundesparteitag große Pläne: Innerhalb eines Jahres wollen sie die Werte ihrer Partei verdoppeln. Während die Sozialdemokraten aktuell bei 15 Prozent liegen, träumt Esken von „Zustimmungswerte von 30 Prozent und vielleicht mehr.“ Das sagte sie der SPD-Zeitung „Vorwärts“.

Vor dem SPD-Bundesparteitag hat sich die Europapolitikerin Katarina Barley dafür ausgesprochen, den Koalitionsvertrag in der Europapolitik nachzubessern. Die Sozialdemokraten würden „auf die Union zugehen, um zu klären, ob die Entwicklung seit 2017 eine Neubewertung bestimmter Fragen im Koalitionsvertrag erfordert“, sagte die Vizepräsidentin des Europaparlaments unserer Redaktion.

SPD-Parteitag 2019 in Berlin – Das Wichtigste in Kürze

  • In Berlin findet vom 6. bis 8. Dezember der Parteitag der SPD statt
  • Die SPD soll dort das neue Führungsduo offiziell wählen
  • Zuvor hatten sich Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken in einer Urabstimmung durchgesetzt
  • Juso-Chef Kevin Kühnert will ihr Stellvertreter werden
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.