Profilerin sehr gefragt

Weimar.  Nur noch Restkarten gibt es für den Auftritt der Profilerin Suzanne Grieger-Langer am 28. Februar in der Weimarhalle

Die Profilerin Suzanne Grieger-Langer tritt am 28. Februar in der Weimarhalle auf. Die Veranstaltung ab 20 Uhr ist bereits bestens gebucht.

Die Profilerin Suzanne Grieger-Langer tritt am 28. Februar in der Weimarhalle auf. Die Veranstaltung ab 20 Uhr ist bereits bestens gebucht.

Foto: © Suzanne Grieger-Langer

Sputen sollten sich Interessierte, wenn sie die Profilerin Suzanne Grieger-Langer in Weimar erleben wollen. Sie stellt am 28. Februar in der bereits bestens gebuchten Weimarhalle ihr Buch „Cool im Kreuzfeuer – Schlammschlachten, Cybermobbing und Rufmordkampagnen souverän überstehen“ vor. Die laut Veranstalter „berühmteste Profilerin Deutschlands“ entschlüssele live den Code des konzertierten Rufmordes, benenne die Aggressoren und verrate, wie man sich vor ihnen schützen könne. Restkarten gibt es unter anderem im Pressehaus am Goetheplatz.

28. Februar, 20 Uhr, Weimarhalle