Arnstadt. In der Kindertagesstätte sollen 125 Plätze geschaffen werden. Linke-Fraktion im Stadtrat favorisiert einen anderen Träger

„Es ist aus meiner Sicht die schwierigste Entscheidung, die am heutigen Abend zu fällen ist.“ Beigeordneter Ulrich Böttcher machte deutlich, dass die Entscheidung, mit welchem potenziellem Träger für den Kindergarten im Mühlweg die Stadt in weitere Gespräche geht, keine leichte sein wird. Denn beide Bewerber – der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Saalfeld-Südthüringen und die Gesellschaft für soziale Dienstleistungen mbH Suhl (GSD) – hatten sich im Vorfeld als geeignet erwiesen. Während die Linke die GSD favorisierte, sahen CDU, SPD, FDP und Bürgerprojekt die Johanniter vorn. Die Entscheidung zu ihren Gunsten fiel letztlich, weil auch Teile von Pro Arnstadt für sie votierten. Zuvor war ein Änderungsantrag der Linken gescheitert, der die GSD auswählen sollte.