Ein Geschenk Gottes

Wort zur Wochenwende von Franziska Remdt, Pfarrerin in Elxleben-Witzleben

Franziska Remdt ist Pfarrerin des Kirchengemeindeverbands Elxleben-Witzleben.

Franziska Remdt ist Pfarrerin des Kirchengemeindeverbands Elxleben-Witzleben.

Foto: Franziska Remdt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es.“ (Eph 2,8) Paulus hat diese Worte geschrieben. Nicht ich.

Manchmal verstehe ich ihn nicht. Also versuche ich ihn zu übersetzen, in meine Sprache. Aus der Gnade Gottes kommt alles. Also Gnade ist für mich: Meine Familie. Meine Kinder. Meine Hündin. Die ersten warmen Sonnenstrahlen im Frühling. Der Schatten eines Baumes im Hochsommer und auch ein leichter Sturm im Herbst – wenn ich dabei drinnen sitzen kann. Kurze-Hosen-Wetter-ohne-Schwitzen. In den Urlaub fahren. Der Duft des Meeres und das Geräusch der Möwen am Strand. Spaghettieis. Picknick machen auf einer Wiese.

Das Nächste: Durch Glauben bin ich gerettet. Glauben ist für mich: ein Geschenk Gottes. Habe ich mir nicht ausgesucht. Das Vaterunser Beten. Das Danke sagen zu Gott. Das Schimpfen mit Gott. Der Frieden, der sich einstellt, wenn ich nicht mehr sauer auf ihn bin. Das Leben. Und das Dritte: Das alles ist eine Gabe Gottes.

Also ein Geschenk Gottes. Und das ist für mich: Bedingungslose Liebe. Hilfe ohne Hintergedanken. Dass ich leben darf, wo ich lebe. Gnade und Glaube. Der Sinn in meinem Leben. Auch manch schmerzhafte Erfahrungen. Die bestandenen Prüfungen. Die Menschen, die es ehrlich mit mir meinen und die Menschen, die mir eine Zumutung sind. Wenn ich lachen kann, bis mir der Bauch wehtut.

Geschenk Gottes ist einfach alles. Diese Worte habe ich geschrieben. Nicht Paulus. Ob er mir zustimmen würde? Ich weiß es nicht, aber was ich weiß ist: Ich kann ihn nur so verstehen.

„Aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.