Kyffhäuserkreis: Spendensammlung läuft grandios an

Kyffhäuserkreis.  Die Anteilnahme am Schicksal einer jungen Frau aus dem Kyffhäuserkreis ist sehr groß

Marlis Uhlig (links) und Heike Ruppe haben zusammen mit ihren ehemaligen Kolleginnen die Spendenaktion ins Leben gerufen und drücken die Daumen dafür, dass genügend Geld zusammenkommt. Das Geld kommt eine krebskranken jungen Frau aus Roßleben-Wiehe und deren Mutter zugute. 

Marlis Uhlig (links) und Heike Ruppe haben zusammen mit ihren ehemaligen Kolleginnen die Spendenaktion ins Leben gerufen und drücken die Daumen dafür, dass genügend Geld zusammenkommt. Das Geld kommt eine krebskranken jungen Frau aus Roßleben-Wiehe und deren Mutter zugute. 

Foto: Archiv-foto: Patrick Weisheit

Frauen aus dem Kreis der ehemaligen Lohnbuchhalterinnen der Kyffhäuserhütte haben eine Spendenaktion für eine schwerkranke junge Frau aus der Landgemeinde Roßleben-Wiehe gestartet. Der Zuspruch ist gewaltig.

Es sind bereits um die 5500 Euro für einen Treppenlift zusammengekommen. „Wir sind total überwältigt von der Anteilnahme der Menschen“, sagt Marlis Uhlig, eine der Initiatorinnen. Die 21 Jahre junge Frau leidet unter einer seltenen Krebserkrankung. Sie hat im rechten Fuß einen Tumor, der auf den Bewegungsapparat ausstrahlt.

Sie wurde deshalb an der Wirbelsäule operiert, wovon sie noch immer einige Schrauben im Rücken behalten hat und keine Treppen mehr steigen kann. Die Mutter der Betroffenen hat deshalb einen Treppenlift für 15.000 Euro ins Haus einbauen lassen. Von der Krankenkasse erhielt sie einen Zuschuss von 4000 Euro und musste den Rest über einen Kredit finanzieren.

Wenn Spender für größere Summen eine Quittung wünschen, sollen sie dies bitte im Verwendungszweck der Überweisung vermerken. Die Stadtverwaltung Roßleben-Wiehe, die das Konto verwaltet, kümmert sich darum.

Spenden können bis 20. Dezember überwiesen werden: Stadt Roßleben-Wiehe, Kyffhäusersparkasse, IBAN: DE67 8205 5000 3400 0046 50. Verwendungszweck „432-Jasmin“.