Kur

Bad Lobenstein erhöht den Kurbeitrag

Bad Lobenstein.  Die Zahlungspflicht besteht künftig aber nicht mehr bei Übernachtungen in den Ortsteilen

Die Median-Klinik gehört zu den wichtigsten Kureinrichtungen in Bad Lobenstein.

Die Median-Klinik gehört zu den wichtigsten Kureinrichtungen in Bad Lobenstein.

Foto: Peter Hagen

In Bad Lobenstein wird künftig eine höhere Kurtaxe fällig. Allerdings wird der Kreis derer, die den Kurbeitrag abführen müssen, deutlich kleiner. Die entsprechende Änderung der Satzung über die Erhebung eines Kurbeitrages war in dieser Woche vom Stadtrat beschlossen worden.

Demnach darf nur für Übernachtungen in der Kurstadt selbst der Kurbeitrag erhoben werden und nicht mehr wie bisher auch in den Ortsteilen. Mit dem Anerkennungsbescheide vom März dieses Jahres war die Kernstadt Bad Lobenstein als Moorheilbad staatlich anerkannt worden, heißt es zur Begründung.

Zudem sieht die ab dem 1. Januar geltende geänderte Satzung vor. dass der Kurbeitrag nach der Anzahl der Übernachtungen berechnet wird und nicht mehr wie bisher für die Aufenthaltstage, wobei der An- und Abreisetag stets als ein Tag gerechnet worden waren.

Künftig beläuft sich der Kurbeitrag pro Übernachtung und Person auf zwei Euro, bislang war es 1,50 Euro gewesen. Die Höhe der Kurtaxe hatten die Mitglieder des Ausschusses für Kur- und Tourismusentwicklung in ihrer Novembersitzung empfohlen.

Die Einnahmen aus der Erhebung des Kurbeitrages sollen nicht zur allgemeinen Verwendung im Kommunalhaushalt genutzt werden. Vielmehr dienen sie dem Erhalt und Betrieb von Kurparks und Kureinrichtungen oder helfen dabei, den Kurgästen vor Ort verschiedene Vergünstigungen anzubieten beispielsweise bei dem Besuch von Museen oder Kulturveranstaltungen