Polizei

Schwere Verpuffung in Pottiga

Pottiga.  Vermutlich unkontrollierter Gasaustritt in der Küche eines 80-Jährigen

Die Feuerwehren aus Birkenhügel und Blankenberg leuchteten den Sportplatz für die Landung des Rettungshubschraubers aus.

Die Feuerwehren aus Birkenhügel und Blankenberg leuchteten den Sportplatz für die Landung des Rettungshubschraubers aus.

Foto: Christopher Oberländer / Feuerwehr Blankenberg

Zu einem tragischen Unglücksfall kam es am Samstagabend in Pottiga. Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, ereignete sich gegen 19.40 Uhr in einem Wohnhaus eine Verpuffung.

Der 80-jährige Hausbewohner befand sich bisherigen Ermittlungen zufolge in seiner Küche, die mit einem Holzofen beheizt wird. In der Küche befanden sich zudem ein Gaskocher sowie eine Gasflasche. „Durch das ausströmende Gas und den in der Nähe stehenden, betriebenen Holzofen kam es zu einer Verpuffung des Gas-Luftgemisches“, so die Polizei.

Schwere Verbrennungen erlitten

Der Mann erlitt großflächige Verbrennungen am gesamten Körper. Ein Ersthelfer vor Ort löschte die Flammen an dem Mann und zog sich dabei selbst Verbrennungen an der Hand zu. Zunächst war der 80-jährige Mann im schnell herbeigerufenen Rettungswagen behandelt worden und kam dann mit einem Hubschrauber nach Halle in eine Spezialklinik. Der Ersthelfer wurde in das Krankenhaus nach Hof gebracht.

Durch die Verpuffung und die Druckwelle wurden in der Küche Wände und Fenster und im Anbau des Hauses mehrere Türen beschädigt. Der Sachschaden wird von der Polizei zunächst mit rund 20.000 Euro beziffert.

Zum Einsatz alarmiert wurden die Feuerwehren Pottiga, Blankenberg und Birkenhügel. Während sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr Pottiga um die Brandbekämpfung am Unglücksort kümmerten, bereiteten die anderen Wehren den Sportplatz für die Landung des Rettungshubschraubers vor.