Eichsfeld. Speisenweihe in Eichsfelder Kirchen und Trommelgeschichten für Kindergartenkinder. Und das gibt es noch im Eichsfeld:

Segnung der Speisen zu Ostern

Die Segnung der Osterspeisen hat Wurzeln bis ins 7. Jahrhundert und ist bis heute vielerorts Tradition. Osterbrot (süßes Weißbrot), Schinken, Ostereier, Salz, Brot und Kräuter werden am Karsamstag in die Kirchen gebracht, wo eine Osternachtfeier stattfindet. Nach dem Gottesdienst erfolgte die Segnung der Speisen.

Die Osterspeisensegnung ist der fröhliche Abschluss der früher fleischlosen Fastenzeit und erinnert an die Mahlzeiten, die Jesus mit den Menschen hielt, ermuntert zum Lob Gottes und fördert Gemeinschaft und Gastfreundschaft, berichtet Pfarrer Günter Christoph Haase, der in der Pfarrgemeinde St. Martin mit den Kirchorten Hüpstedt, Beberstedt, Helmsdorf und Zella ebenfalls dazu einlädt. Die Osterspeisen können zur gemeinsamen Osternacht am Ostersonntag beziehungsweise am Ostermontag zu allen Gottesdiensten in den vier Kirchen vor dem Altar zum Segnen abgestellt und anschließend wieder mit nach Hause genommen werden, um sie dort bewusst miteinander zu teilen oder zu verschenken.

Trommelgeschichten gibt es wieder im Eichsfeld

Der Trommelgeschichtenerzähler Markus Hoffmeister vom Verein Theomobil kommt ab Dienstag, 9. April, mit vielen Trommeln für vier Tage in den Kindergarten „St. Josef“ nach Ecklingerode. Er möchte dann Kinder und Erwachsene in die faszinierende Welt der Kulturen entführen. Mit seinen Trommeln erzählt er traditionelle Geschichten, die eine Botschaft haben: „Lasst uns diese Welt in Frieden miteinander teilen.“

Zu seiner Trommelmusik gibt es Tänze und Lieder. Die Trommelreise möchte einen Beitrag zum kulturellen Dialog leisten. Am Freitag, 12. April, gibt es dann das große Trommelkonzert als Finale mit Kindergärten der Region.

Religion für Erwachsene im Pfarrhaus

Der nächste Abend „Reli für Erwachsene“, zu dem alle Interessierten eingeladen sind, findet am Montag, 15. April, um 19 Uhr im Pfarrhaus in Hundeshagen, Kirchenweg 14, statt. Pfarrer Tobias Reinhold, der zusätzlich zu seinem Pfarramt in St. Andreas Teistungen derzeit auch als katholischer Religionslehrer am Staatlichen Gymnasium „Johann Georg Lingemann“ in Heiligenstadt tätig ist, wird den Abend wieder inhaltlich gestalten.

Kaffee, Kuchen und Klaviermusik im Kloster

Zu Kaffee, Kuchen und klassischer sowie moderner Klaviermusik wird am Sonntag, 21. April, von 14.30 bis 17 Uhr ins Duderstädter Ursulinenkloster eingeladen. Unkostenbeitrag: 12,50 Euro. Reservierungen werden unter Telefon: 05527/914512 entgegengenommen.

Aktuelle Nachrichten aus dem Eichsfeld