Disko-Partys im Bürgerhaus verursachen nicht zu viel Lärm

Eisenach.  Im Eisenacher Bürgerhaus kann es vereinzelt Disko-Partys geben. Die Lärmmessung zur 80er-Party an Weihnachten ergab keine Überschreitungen.

Die Lärmmessung zur Weihnachtsparty vom Spitz im Bürgerhaus ergab keine Überschreitungen.

Die Lärmmessung zur Weihnachtsparty vom Spitz im Bürgerhaus ergab keine Überschreitungen.

Foto: whitedesk / Spitz Entertainment GmbH

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu Ende letzten Jahres sorgten die abgesagten Disko-Partys im Bürgerhaus für Unmut unter jungen Leuten in der Stadt. Grund: Die Veranstalter von Spitz Entertainment sollten wegen mehrerer Beschwerden von Anliegern eine eigene Lärmmessung veranlassen, forderte plötzlich die Stadt. Das war für die Veranstalter unmöglich, weder kam so kurzfristig ein Termin zustande, noch war das für sie wirtschaftlich sinnvoll. Sie zogen darauf ihre Anträge zurück. Das Rathaus lenkte aber nach Gesprächen noch ein, sodass am 25. Dezember die 80er-Jahre-Weihnachtsparty stattfand (unsere Zeitung berichtete). Sie war ausverkauft.

In dem klärenden Gespräch hatte Bauamtsleiter Arno Minas Messungen durch das hauseigene Emissionsschutzamt angeboten. Die wurden am 25. Dezember durchgeführt, teilt die Stadt jetzt mit. Auch die Ergebnisse liegen nun vor. Demnach hat es bei den punktuell vorgenommenen Messungen kurz vor Mitternacht keine Überschreitungen von Richtwerten gegeben. Es wurde festgestellt, dass der durch die Musik im Saal verursachte Lärm bei den Wohnblocks auf der gegenüberliegenden Straßenseite stets innerhalb der zulässigen Nachtwerte lag. Auch bei der Punktmessung des Lärms, der von Besuchern vor der Tür des Bürgerhauses verursacht wurde, lag der Wert zwar nah am Grenzwert, überschritt diesen jedoch nicht. „Insofern wurden für die Veranstalter keine kritischen Lärmwerte ermittelt, die sofortige Auflagen für den Veranstalter erfordern würden“, erklärte im Nachgang Stadtsprecherin Janina Walter. Allerdings, schränkte sie ein, konnte an dem Abend keine Langzeitmessung durchgeführt werden, da gegen 23 Uhr noch relativ viel Verkehr auf der Thälmannstraße war. Ein Herausrechnen des Verkehrslärms ist mit der stadteigenen Haustechnik nicht zu leisten, so Walter. Eine Langzeitmessung soll aber folgen.


Auch die Spitz-Leute kennen das Ergebnis der Messungen. Sie hatten am 25. Dezember die Gäste mit extra Schildern nochmal sensibilisiert. So kann am 25. Januar nun die Vollgas-Party stattfinden. Für das Spitz geht es dann erst im Herbst im Bürgerhaus weiter, ab Ende Mai beginnt die Zeit ihrer Open-Air-Partys.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren