Marksuhl feiert Kantersieg

Neudietendorf  Kreisoberligist gewinnt gegen ein indiskutabel spielendes Apfelstädt mit 5:0. Simon schnürt Dreierpack

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ohne Björn Venter und ohne sich besonders verausgaben zu müssen, feierte Kreisoberliga-Aufsteiger Marksuhl seinen zweiten Saisonsieg. Dieser hatte es in sich. Mit 5:0 deklassierte man die Eintracht aus Apfelstädt, welche aber auch völlig neben sich stand.

Dabei profitierten die Gäste von einem perfekten Start. Der überragende Tobias Simon bediente Luca Scheuch, der schon nach drei Minuten das 1:0 erzielte. Und es kam mit Wiederanpfiff noch besser: Diesmal bediente der Torschütze den Vorlagengeber, der sich nicht zweimal bitten ließ – 2:0 nach nur vier Minuten.

Mit der Führung im Rücken agierte Marksuhl sicher, während den Hausherren im ersten Durchgang überhaupt nichts einfiel. In den Offensivaktionen wirkte die SG immer gefährlicher und profitierte von vielen Aussetzern. So auch beim 3:0, als Simon Apfelstädts Libero Johannes Reich anlief, sich den Ball eroberte und in der Folge verwandelte (44.). Im zweiten Durchgang hatte die Eintracht auch Gelegenheiten zum 1:3, vergab aber die beste durch David Leischner, der per Kopf am Tor vorbei verzog (53.).

Der nächste Treffer fiel derweil wieder auf der anderen Seite. Scheuch kam im Strafraum nach einem Duell mit Alexander Koch zu Fall, der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Stephan Vetter übernahm die Verantwortung und verwandelte (65.). Als Simon nach Vorarbeit von Scheuch den Dreierpack schnürte (73.), war der Kantersieg perfekt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.