Opel spendet 12.000 Schutzmasken

Eisenach.  Autohersteller übergibt die Ausrüstung an die Feuerwehren der Stadt Eisenach.

Das Haupttor der Eisenacher Opelwerkes. Wegen Corona ruht die Produktion

Das Haupttor der Eisenacher Opelwerkes. Wegen Corona ruht die Produktion

Foto: Mario Gentzel

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus stellt der Autobauer Opel Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen deutschlandweit rund 50.000 Schutzmasken zur Verfügung. Allein 12.000 Schutzmasken wird der Autobauer an das Amt für Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Eisenach übergeben. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

„Die Einsatzkräfte in Eisenach widmen sich rund um die Uhr dem Kampf gegen das Coronavirus. Ihr unermüdlicher Einsatz ist eine herausragende Leistung, die unser aller Respekt und unsere Unterstützung verdient“, ließ Ralph Wangemann von der Opel Automobile GmbH mitteilen. Er betonte, dass das Unternehmen derzeit an der Umsetzung verstärkter Schutzvorschriften in allen Bereichen arbeite, um die Mitarbeiter zu schützen und die Voraussetzungen für die spätere Wiederaufnahme der Produktion in Eisenach zu schaffen.