Erfurt. Sich gegen Hass und Hetze der extremen Rechten zu stellen – dazu rufen drei Fraktionen des Erfurter Stadtrates am Samstag auf.

Zum Protest gegen die Demonstration „Deutschland zuerst!“ und zur Unterstützung des Bündnisses „Auf die Plätze“ rufen die Linkspartei, Bündnis 90/Die Grünen und die Fraktion Mehrwertstadt am Samstag, 12. November, auf.

Der Newsletter für Erfurt

Alle wichtigen Informationen aus der Landeshauptstadt Erfurt, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der rechtsextreme Geraer Christian Klar hat am Samstag zusammen mit der AfD und dem Netzwerk „Freies Thüringen“ eine Demonstration in Erfurt angemeldet. Dabei werden Redner wie Lutz Bachmann (Pegida), Martin Kohlmann (Freie Sachsen) und Jürgen Elsässer (Compact-Magazin) angekündigt. „Damit verbunden ist eine erhebliche Bedrohungslage für alle, die eine andere Meinung vertreten und nicht in das Weltbild der extremen Rechten passen“, heißt es im Aufruf der Stadtratsfraktionen. „Diese Gruppen missbrauchen die derzeitigen Schwierigkeiten lediglich, um ihren Hass und ihre Hetze in die Öffentlichkeit zu tragen.“

Aus diesem Grund rufen die Fraktionen zu vielfältigem Gegenprotest der Demokratinnen auf. Diese organisieren am Samstag, 12. November, 16 Uhr, eine Demonstration gegen den geplanten Aufmarsch. Treffpunkt ist die Südseite des Erfurter Hauptbahnhofs.