Wegen Corona: Auf diesen Thüringer Linien kürzt die Deutsche Bahn ab 1. April

Erfurt.  Für Bahnfahrgäste ergeben sich weitere Einschränkungen. Wir haben die Übersicht der Änderungen.

Die Deutsche Bahn kürzt unter anderem beim Angebot auf der Mitte-Deutschland-Schiene.

Die Deutsche Bahn kürzt unter anderem beim Angebot auf der Mitte-Deutschland-Schiene.

Foto: Tino Zippel

Die Deutsche Bahn kürzt aufgrund der Corona-Pandemie ihr Angebot in Thüringen. Ab 1. April gelten bis auf weiteres veränderte Fahrpläne auf mehreren Linien. Die Deutsche Bahn will nach eigenen Angaben ein stabiles Grundangebot sichern.

In den Zügen und Bahnhöfen der Deutschen Bahn gelten nach Angaben eines Bahnsprechers die allgemeinen Hygiene-Empfehlungen, die das Robert-Koch-Institut für alle Lebensbereiche ausgegeben hat. Das betreffe auch das empfohlene Abstandhalten zu den Mitreisenden. Die Deutsche Bahn habe weitere zusätzliche Maßnahmen getroffen, um eine Ausbreitung des Coronavirus möglichst einzudämmen, sagt der Sprecher: So werden Fahrkarten in den Zügen nur noch auf Sicht kontrolliert.

„Unser Personenverkehr ist gerade jetzt essenziell für die Gesellschaft. Viele Menschen sind weiterhin täglich darauf angewiesen, zuverlässig zur Arbeit zu kommen. Deswegen ist es wichtig, dass die Bahn und der Nahverkehr mit einem stabilen Grundangebot funktionieren – so gut und so lange wie möglich“, sagt der Sprecher und verweist auf die nun getroffenen Einschränkungen.

Hier die Übersicht aller Veränderungen auf den Nahverkehrslinien, die die Deutsche Bahn bedient. Im Fernverkehr sind bereits seit einigen Tagen der in Jena startende Intercity-Express nach Berlin sowie das Intercity-Zugpaar auf der Linie Leipzig – Jena – Saalfeld – Karlsruhe gestrichen. Alle aktuellen Verbindungen sind in den Fahrplänen auf der Webseite der Deutschen Bahn vermerkt.

RE 1: Glauchau – Gera – Jena – Erfurt – Gotha – Leinefelde – Göttingen

Die Züge verkehren im Zwei-Stunden-Takt zwischen Göttingen, Erfurt, Gera und Glauchau.

RE 2: Erfurt – Bad Langensalza – Leinefelde – Eichenberg – Kassel-Wilhelmshöhe

Bis auf wenige Einzelleistungen entfallen die Züge dieser Linie.

RE 3: Altenburg/Greiz – Gera – Jena – Erfurt Hauptbahnhof

Die Züge verkehren im Zwei-Stunden-Takt zwischen Gera und Greiz. Die Fahrten zwischen Erfurt – Jena – Altenburg sowie die Taktverdichter Erfurt – Jena-Göschwitz fallen aus.

RE 7: Erfurt – Arnstadt – Suhl – Grimmenthal – Schweinfurt – Würzburg

Die Züge verkehren im Zwei-Stunden-Takt zwischen Erfurt und Würzburg.

RE 18: Jena-Göschwitz – Naumburg – Halle (Saale)

Die Züge dieser Linie entfallen.

RE 55/56: Erfurt – Straußfurt – Sondershausen – Nordhausen

Die Züge verkehren im Ein-Stunden-Takt zwischen Erfurt und Nordhausen.

S 5/S 5X: Zwickau – Altenburg – Leipzig – Leipzig/Halle Flughafen – Halle (Saale)

Die Züge der S5 verkehren ohne Einschränkungen. Die Züge der Linie S5 X entfallen. Zwischen Halle (Saale) und Altenburg besteht ein Stundentakt. Zwischen Altenburg und Zwickau verkehren die Züge im Zwei-Stunden-Takt.

RB 52: Erfurt – Bad Langensalza – Mühlhausen – Leinefelde

Die Züge verkehren im Zwei-Stunden-Takt zwischen Erfurt und Leinefelde.

RB 53: Gotha – Bad Langensalza

Die Züge verkehren im Zwei-Stunden-Takt zwischen Gotha und Bad Langensalza.

Radikalschnitt im Thüringer Bahnverkehr: Sind die Corona-Regeln einhaltbar?