Neue Pumpen und Filter fürs Tabbs in Bad Tabarz

Bad Tabarz.  Nach und nach wird die gesamte Technik des des Gesundheits-, Sport- und Familienbades in Bad Tabarz saniert.

Im Tabbs in Bad Tabarz soll das Ausschwimmbecken demnächst eine Abdeckung erhalten, damit Energie gespart werden kann, indem das Wasser nachts nicht mehr so auskühlt.

Im Tabbs in Bad Tabarz soll das Ausschwimmbecken demnächst eine Abdeckung erhalten, damit Energie gespart werden kann, indem das Wasser nachts nicht mehr so auskühlt.

Foto: Claudia Klinger

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Gesundheits-, Sport- und Familienbad Tabbs hatte im vergangenen Jahr 177.592 Badegäste. „Das waren sieben Prozent mehr als 2018“, freut es Wiebke Göring, die Geschäftsführerin der Tabbs Vital GmbH als Betreiber. Das neue Jahr lasse sich ebenfalls gut an. „Das hat auch mit der Bad Tabarzer Gästekarte zu tun, die neuerdings einen kostenfreien Tabbs-Besuch ermöglicht.“ Besucher zähle das Tabbs noch mehr, denn zu der Einrichtung gehören außerdem ein Fitness-Studio sowie zahlreiche Kursangebote. „Allein 900 Rehasportler kommen pro Woche zu uns“, so Göring.

Stromsparende Geräte gegen hohe Energiekosten

Einige mussten kürzlich mit ihren Kursen ausweichen, denn das Therapiebecken, das mit Solewasser aufwartet, konnte zeitweise nicht genutzt werden. „Wir haben die Technik erneuert – Filter und Pumpen. Zudem wurde eine neue Beleuchtung ins Becken eingebaut“, macht die Tabbs-Chefin aufmerksam. „Ansonsten passiert das Meiste bei der Sanierung bei laufendem Betrieb. Inzwischen sind 1,5 Millionen Euro dafür investiert worden.“

Die Badegäste sehen davon nichts, denn das Technik-Herz des Tabbs’ befindet sich im Keller. Filter und Pumpen für das Therapiebecken und den Whirlpool der Sauna sind dort inzwischen ausgetauscht worden – ebenso viele Meter Rohrleitungen. „Die Geräte arbeiten stromsparender als die alten und die Rohre sind schlanker geworden, was sich ebenfalls positiv auf unsere Energiekosten auswirkt“, sagt Wiebke Göring.

Investitionen in moderne Technik wichtig

Derzeit werden noch Filter und Pumpen für das 25 Meter lange Außenbecken ausgetauscht. Göring: „Wir hoffen, im April den Testlauf starten zu können, damit spätestens ab 1. Mai unsere Freibadsaison beginnen kann.“ Zudem erhalte das Ausschwimmbecken, in das man aus dem Erlebnisbecken gelangt, demnächst eine Abdeckung. Sie soll nachts dafür sorgen, dass das Wasser nicht so auskühlt, um Energie fürs Erwärmen zu sparen.

Für all diese Arbeiten erhält die Gemeinde Bad Tabarz als Eigentümerin des Bades bisher eine 90-prozentige Förderung. 2021 sollen noch die Filter- und Pumpenanlagen für das Sport- und das Erlebnisbecken sowie die Lüftung des Bades erneuert werden. „Es ist wichtig, dass wir investieren, um die Technik als Grundlage auf einen aktuellen Stand zu bekommen. Das hat Vorrang. Die Anlagen stammen ja noch von 1997“, sagt die Geschäftsführerin. „Uns nützt schließlich die tollste Rutsche nichts, wenn eine Pumpe nicht funktioniert.“

Endlich neue Rutschen geplant

Allerdings nehme die Tabbs Vital GmbH zusammen mit der Gemeinde auch neue Rutschen in Angriff. „Dafür wurden ebenfalls Fördermittel beantragt. Wenn wir die bekommen, können wir nächstes Jahr bauen.“ Geplant seien eine sehr steile Speedrutsche sowie eine Familienrutsche, die man sowohl mit als auch ohne Reifen hinabsausen kann. Eine Babyrutsche für das Kinderbecken wird noch in diesem Frühjahr installiert. Dafür hatte das Tabbs um Spenden geworben. Auch der Erlös eines Flohmarktes wird dafür genutzt.

56 Beschäftigte hat das Tabbs derzeit. Wiebke Göring: „Wir suchen aber noch weitere Mitarbeiter, brauchen Wellness- und Physiotherapeuten, Techniker und Restaurant-Fachkräfte für unser Bistro, die gern für unsere Gäste da sind.“ Immerhin habe das Tabbs im Jahr an 364 Tagen geöffnet – nur Heiligabend nicht.

Das Tabbs in Bad Tabarz hat Sonntag bis Mittwoch von 9 bis 21 Uhr sowie Donnerstag bis Samstag von 9 bis 22 Uhr geöffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren