Dustin Simon aus Kleinreinsdorf gewinnt in Ronneburg

Ronneburg  Der Kleinreinsdorfer und der Geraer Sebastian Seyfahrt holen sich die Siege beim Lauf zur Grubenlampe in Ronneburg.

Der Kleinreinsdorfer Dustin Simon freut sich über seinen Sieg in Ronneburg. Foto: privat

Der Kleinreinsdorfer Dustin Simon freut sich über seinen Sieg in Ronneburg. Foto: privat

Foto: zgt

Treppenlauf-Spezialist Dustin Simon holt sich über 7,35 Kilometer den Sieg beim 3. Lauf zur Grubenlampe in Ronneburg. Der 24-Jährige, der für den 1. FC Greiz startet, verbesserte mit seiner Siegerzeit von 28:57 Minuten deutlich den Streckenrekord von 30:45 min aus dem Vorjahr. Neben der Deutschen Meisterschaft im Treppenlauf in Frankfurt und dem Schanzenlauf in Titisee-Neustadt wertet der Kleinreinsdorfer den Lauf zur Grubenlampe als „den schönsten, aber auch anspruchsvollsten Wettkampfe des Jahres“.

Sieg in Streckenrekord auf dem Buga-Gelände

Die 7,35 km im Buga-Gelände in Ronneburg hatten es in sich, die ersten drei Kilometer führten bergauf, insgesamt waren 250 Höhenmeter zu meistern. Es ging über Schotter, es gab Serpentinen, wo man das Tempo rausnehmen musste – und es gab kurz vor dem Ziel 182 Stufen zu bewältigen. Während viele Läufer auf der „Treppe der Leiden“, wie sie die Veranstalter getauft hatte, Zeit einbüßten, legte der Jenaer Student erst so richtig los – schließlich ist der Treppenlauf seine Spezialdisziplin. Am Sonnabend beschließt Dustin Simon beim Treppenlauf (190 Stufen) in Reichenbach die Saison im Towerrunning.

Auf dem langen Kanten in Ronneburg war der Geraer Sebastian Seyfarth vom 1. SV Gera der Schnellste. In 56:56 Minuten war er einer von drei Startern, die unter einer Stunde blieben. Dahinter ordneten sich Benjamin Winkler (58:06 min) und Eric Hildebrandt in 58:19 Minuten ein.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.