Nordhausen. Ein reichhaltiges Angebot an Büchern und sogar Spielen für Menschen mit Demenz kann ab sofort in Nordhausen ausgeliehen werden. Wo es das gibt und wer sich für die Spende großzügig zeigte.

Für Angehörige und Alltagsbegleitende ist es oft herausfordernd, geeignete Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Demenz zu finden. Hilfreich ist da eine separate Leseecke in der örtlichen Bibliothek, in der spezielle Literatur und andere Medien zum Thema angeboten werden.

Aus diesem Anlass hat der SingLiesel Verlag der Nordhäuser Stadtbibliothek „Rudolf Hagelstange“ eine Auswahl von Büchern und Spielen für Menschen mit Demenz im Wert von 300 Euro gespendet.

„Demenz geht uns alle an“, so Annette Röser, Verlegerin und Initiatorin des SingLiesel Verlags, die selbst viele Jahre ihre von Demenz betroffenen Eltern begleitet hat. „Unser Ziel ist es, Bücher und Beschäftigungsangebote für Menschen mit Demenz zu schaffen, die ihnen Freude bereiten und Angehörige im nicht immer einfachen Umgang mit der Diagnose unterstützen.“

So ist in Zusammenarbeit mit Experten eine breite Palette an Büchern und Spielen entstanden. Beispielsweise das Nostalgie-Memo-Spiel „Schlagerstars der 70er-Jahre“ oder Sprichwort-Geschichten, kurze Anekdoten, an deren Ende ein Sprichwort steht, das erraten werden kann.