Tag der Bewegung in Nordhausen-Ost

Nordhausen  300 Kinder nutzen Veranstaltung, um sich an 15 Stationen sportlich auszutoben. Fußballturnier im Mittelpunkt

Die Kampfsportschule „In Motu“ war erstmals mit dabei und bot für die zahlreichen interessierten Kinder mehrere Formen der Schwertkampfkunst an.

Die Kampfsportschule „In Motu“ war erstmals mit dabei und bot für die zahlreichen interessierten Kinder mehrere Formen der Schwertkampfkunst an.

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bereits zum zweiten Mal führten der Nordhäuser Kreissportbund, der Kreisjungendring und die Kreisverkehrswacht Nordhausen ihren Tag der Bewegung, der Gesundheit und der Verkehrssicherheit auf dem Sportplatz am Jugendcafé in Nordhausen-Ost durch.

Beim Event waren neben gut 300 Kindern auch noch viele engagierte Vereine aus Nordhausen dabei. Neu war zum Beispiel der Kampfsportverein „In Motu“. Die Kinder konnten sich neben dem Fußballturnier, an dem sechs Mannschaften beteiligt waren, bei 14 weiteren Stationen austoben. Sie absolvierten beispielsweise einen Gleichgewichts- sowie Fahrradparcours, übten sich im Schwertkampf, fuhren mit ­verschiedensten Fahrzeugen, sprangen auf zwei Hüpfburgen oder stellten ihr fußballerisches Können an der Torwand unter Beweis. Zudem lernten sie beim DRK und den Johannitern die Erste Hilfe und wurden bei der Kreisverkehrswacht auf ihre Verkehrstauglichkeit geprüft.

Um den Tag am Ende zu einem krönenden Abschluss zu bringen, wurde jedem Teilnehmer, der 12 oder mehr Stationen absolviert hatte, eine Medaille überreicht. Zudem nutzte das NUV-Netzwerk den Tag, um 50 Bälle im Wert von 500 Euro an fünf Schulen im Landkreis zu überreichen, darunter allein zehn an die Grund- und Regelschule am Förstemannweg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.