Umwelt / Naturschutz

Imker und Schrebergärtner rücken näher zusammen

Pößneck.  Koordinierte Schaffung von Lebensräumen für Bienen in Kleingartenanlagen geplant.

Gerd Lehmann (l)., Vorsitzender des Imkervereins Pößneck, und Reinhard Gering, Vorsitzender des Regionalverbandes Orlatal der Gartenfreunde Pößneck, mit der Partnerschaftsurkunde.

Gerd Lehmann (l)., Vorsitzender des Imkervereins Pößneck, und Reinhard Gering, Vorsitzender des Regionalverbandes Orlatal der Gartenfreunde Pößneck, mit der Partnerschaftsurkunde.

Foto: Hartmut Bergner / OTZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Kleingärtner aus der Region und der Pößnecker Imkerverein rücken noch enger als bisher zusammen. In der Gesamtvorstandssitzung der 40 Vereine im Regionalverband Orlatal der Gartenfreunde wurde am Wochenende ein Partnerschaftsvertrag unterzeichnet.

Dass die Schrebergärtner für einen guten Ertrag an gesunden Früchten Jahr für Jahr viele fleißige Bestäuber benötigen, sei nicht neu. Auch nicht, dass die Bienenhalter für ihre Schützlinge Standorte mit reich blühenden und unbehandelten Pflanzen suchen. Allein von daher besiegele die Urkunde nur eine längst praktizierte Partnerschaft, ist man sich unter den Kleingärtnern einig.

Die beiden Vereine wollen Naturschutzprojekte auf den Weg bringen. Geplant sind Erfahrungsaustausche und der Wissenstransfer sowie die koordinierte Schaffung von Lebensräumen für Bienen in Kleingartenanlagen. Zumal in der Diskussion nach der Sitzung deutlich wurde, dass die Kleingärtner noch reichlich Informationsbedarf zu Insekten haben. So würden Pächter immer noch Bienenstöcke in der Nachbarschaft aus Angst vor Stichen ablehnen. Die nur auf Blüten fixierten Bienen werden offenbar mit den Erdbeertorte liebenden Wespen verwechselt.

Die gemeinsame Präsenz bei Ereignissen wie Saale-Orla-Schau und Stadtfest soll zu mehr Akzeptanz für die Aktivitäten beider Interessengemeinschaften führen. Gemeinsame Veranstaltungen wie Gartenfeste sollen nicht zu kurz kommen. Die Verbindung von 100 Jahren Pößnecker Imkerverein mit dem Gartenfest der noch nicht ganz so alten Pößnecker Kleingartenanlage Wald im Juli 2020 ist bereits in der Planung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren