Umwelt / Energie

Windräder und Energieversorgung im ländlichen Raum

Pößneck.  Fridays for Future lädt Windkraftgegner zu einer öffentlichen Diskussion nach Pößneck ein.

Windräder des Windparks Gütterlitz spiegeln sich in einem Stausee bei Triptis. Haben wir schon zu viele solcher Windenergieanlagen oder noch zu wenige?

Windräder des Windparks Gütterlitz spiegeln sich in einem Stausee bei Triptis. Haben wir schon zu viele solcher Windenergieanlagen oder noch zu wenige?

Foto: Sandra Hoffmann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Klimaschutzbewegung Fridays for Future Pößneck veranstaltet am 7. Dezember ein Windkraft-Forum. Beginn an dem Samstag ist um 18 Uhr in der Aula des Gymnasiums Am Weißen Turm Pößneck.

„Nachdem wir uns am Samstag aktiv an der Baumpflanzaktion im Pößnecker Stadtwald beteiligt haben, wollen wir nun unseren Worten von der letzten Windkraft-Demonstration Taten folgen lassen“, teilte Karoline Jobst von Fridays for Future Pößneck mit. Damals, am 19. Oktober, hatte ein gewünschter Gedankenaustausch nicht stattgefunden, weil sich keine Windkraftgegner zur Kundgebung der jungen Leute auf dem Pößnecker Markt eingefunden hatten. Andererseits hatte sich Fridays for Future Pößneck selbstverpflichtet, „Diskussionsformate in und mit der Öffentlichkeit“ anzubieten.

Der Anfang wird mit dem Thema „Windstille in der Energiewende? Probleme und Lösungen im Saale-Orla-Kreis“ gemacht. Es gehe darum, für Themen wie Windräder, Energieversorgung und Nachhaltigkeit im ländlichen Raum einen gemeinsamen Nenner zu finden.

Als Referenten seien Landrat Thomas Fügmann (CDU), Frank Groß, Thüringen-Chef des Bundesverbandes Windenergie, der Energieberater Gerd Rainer Habenicht aus Pößneck, ein namentlich noch nicht feststehender Vertreter der Bürgerinitiative „Unser Wald bleibt stehen!“ aus Löhma und der 19-jährige Justus Heuer von Fridays For Future Thüringen eingeladen. „Nach einem Überblick über die aktuelle Windkraft-Situation und einer kurzen Diskussion unter den Referenten können die Zuschauer reichlich konkrete Fragen stellen“, so die 17-jährige Karoline Jobst, die die Veranstaltung moderieren wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.