100 Jahre lebenslanges Lernen

Sömmerda  Am 9. März stehen in der Kreisvolkshochschule die Türen offen. Licht wird dann auch auf das Jubiläum „100 Jahre Volkshochschule“ geworfen

Matthias Trapp ist seit 2000 Schulleiter.

Matthias Trapp ist seit 2000 Schulleiter.

Foto: Jens König

Längst sind es nicht mehr nur Omis, die zu Strick- und Häkelnadeln greifen. Stricken und auch Nähen und Häkeln liegen voll im Trend. Die Kreisvolkshochschule Sömmerda setzt darauf, dass es damit auch Interesse für ein uraltes Handwerk gibt – das Spinnen.

„Vom Schaf zur Wolle“ lautet der Titel eines Kurses, der im neuen Semester angeboten wird. „Natürlich reagieren wir auf Trends und nehmen Wünsche unserer Teilnehmer auf“, erklärt Schulleiter Matthias Trapp und ist auf die Resonanz gespannt.

Die Neugier auf altes Handwerk, aber auch auf viele andere Angebote aus den Bereichen Politik-Recht-Umwelt, Kultur-Gestalten, Gesundheit, Sprachen, Informatik-Beruf-Arbeit will der Tag der offenen Tür am 9. März wecken. Ab 9 Uhr stehen die Türen der Kreisvolkshochschule in der Rheinmetal-straße in Sömmerda offen.

"„Wir wollen gern den Anstoß geben, sich selbstständig sinnvoll zu beschäftigen.“"

Matthias Trapp, Schulleiter

Besonderes Licht wird dann auch auf das Jubiläum „100 Jahre Volkshochschule“ geworfen. Matthias Trapp hat dazu Recherchen angestellt. Belegen kann er, dass die Idee des „Lebenslangen Lernens“ auch im Landkreis seit 1919 verankert ist. In einer kleinen Ausstellung wird der Gründungsaufruf für eine Volkshochschule im Landkreis zu sehen sein. Dokumente weisen dafür den 1. Juni 1919 aus. Als Gründungsort ist das Schützenhaus in Weißensee dokumentiert. In Sömmerda ist die Volkshochschule seit 1947 ansässig. In der Rheinmetallstraße hat sie seit 1994 ihr Domizil.

Mit Country-Line-Dance, orientalischem Tanz oder Einblicken in Tai Chi und Qi Gong wollen zum Tag der offenen Tür Dozenten wie Teilnehmer die Einblicke in die Angebote geben. Auch die Kooperationspartner wie die Verbraucherzentrale Thüringen, die Stadt- und Kreisbibliothek oder das Konfuzius-Institut in Erfurt sind mit im Boot und versprechen Kurzweil. „Der Tag wird seit Jahren gut angenommen. Die Gäste schätzen dabei auch die gute Versorgung durch die Schüler der Berufsschule“, sagt Matthias Trapp und sieht mit dem Partner unter einem Dach noch viele weitere Vorteile. So könne die KVHS die Unterrichtsräume der Berufsschule nutzen und profitiere von der zentralen Lage und den vorhandenen Parkplätzen.

Dass 2018 von den Angeboten der Kreisvolkshochschule rege Gebrauch gemacht wurde, kann Trapp mit Zahlen belegen. Rund 5200 Unterrichtsstunden wurden von über 2000 Teilnehmern absolviert.

Insgesamt 200 bis 210 Kurse sind es pro Jahr, die in Sömmerda und den Außenstandorten Gebesee, Walschleben oder Buttstädt angeboten werden.

Schöpfen kann die KVHS dabei aus einen Pool aus 40 bis 50 aktiven Dozenten. „Im Gespräch sind wir mit weit über 100“, erklärt der Schulleiter.

Englisch steht bei den Teilnehmern besonders hoch im Kurs. „Jedes Semester starten eins, zwei neue Anfängerkurse. Aktuell laufen 25 aktive Englischkurse auf verschiedenen Stufen“, erklärt er. Aber auch Spanisch-, Italienisch- und Französischkurse gehören zur Angebotspalette. „Die Nachfrage danach ist unterschiedlich. Es gibt meist zwei, drei Spanischkurse und einen Französischkurs. Im neuen Semester starten wir wahrscheinlich mit einem Anfängerkurs in Französisch und einem Anfängerkurs in Italienisch“, kündigt er an. Aller zwei, drei Jahre werden Kurse in polnischer, arabischer, schwedischer und ungarischer Sprache angeboten. Voraussetzung dafür sind mindestens acht erwachsene Teilnehmer, erklärt Trapp eine Grundvoraussetzung für die Durchführung eines Kurses.

Neben Englisch sind die Kurse zur Gesundheit und Stressbewältigung sehr gefragt. Yoga, Autogenes Training sowie Thai Chi und Qi Gong führen die Liste der beliebten Kurse an. Aber auch Angebote für mehr Kondition und zur Bewegungsförderung wie Bauch-Beine-Po oder Zumba finden ihre Anhänger.

Tag der offenen Tür; 9. März, ab 9 Uhr Einlass, Rheinmetallstraße 2 in Sömmerda

Zu den Kommentaren