Colored Unit: Die Freude am Gesang teilt sich mit

Der Kölledaer Gospelchor „Coloured Unit“ probt immer montags. Wer „reinschnuppern“ möchte, ist herzlich willkommen.

Der Gospelchor „Coloured Unit“ bei der montäglichen Probe im Kölledaer Gemeindezetrum. Die bunten Tücher, sonst Auftritten vorbehalten, haben Sängerinnen und Sänger extra fürs Foto angelegt.

Der Gospelchor „Coloured Unit“ bei der montäglichen Probe im Kölledaer Gemeindezetrum. Die bunten Tücher, sonst Auftritten vorbehalten, haben Sängerinnen und Sänger extra fürs Foto angelegt.

Foto: Jens König

Freude kann eine innerliche sein, sie kann sich aber auch lauthals Bahn brechen. Sie kann in stilles Verharren führen oder sich in Bewegung mitteilen. Bei „Coloured Unit“ wird bewegt jubiliert. Das Ensemble ist ein Gospelchor, einer der mitreißt und dabei selbst zumindest immer ein bisschen schwingt.

„Das ist aber schön, wie sie alle sich bewegen“, ist Fred Körlin schon angesprochen worden. Nicht unbedingt das, was ein Sänger über seinen Chor sonst so zuerst hört. Vielleicht auch hören will. Aber Fred Körlin, einst – am Anfang vor über 18 Jahren – einziger Mann im Bund der Singenden, sieht es als Lob. Inzwischen hat er mehrfach Verstärkung erhalten. Seit einem halben Jahr singen auch einige junge Männer aus dem Iran regelmäßig mit im Gospelchor. Gesang verbindet.

Umfangreiches Repertoire

Zum Repertoire von „Coloured Unit“ gehören Gospel, Spirituals und Lobpreisungen in englischer und deutscher Sprache. Eine Latin Mass haben sie auch schon einstudiert. Sie treten vor allem zu Gottesdiensten, Hochzeiten und Taufen auf. Eigene Konzerte sind meist an besondere Anlässe geknüpft – etwa die Lichterkirche oder das Wippertusfest in Kölleda, an den Thüringentag in Sömmerda oder an Kirchentage.

Geleitet wird der Chor von Kantorin Christine Kremer aus Erfurt, die die Sängerinnen und Sänger immer wieder begeistert und dazu bringt, Herausforderungen anzunehmen und zu meistern. Dabei helfen auch mehrtägige Workshops mit professioneller Anleitung.

Geprobt wird immer am Montagabend ab 19 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum am Kölledaer Roßplatz. Die inzwischen etwa 30 Chormitglieder üben sich dann, begleitet von Klavier und Rhythmusinstrumenten, im mehrstimmigen Gesang. „Wir haben zweistimmig angefangen. Jetzt singen wir vierstimmig“, sagt Christiane Bertling-Beck durchaus stolz auf die Entwicklung. Die ist so gut, dass der Chor – altersmäßig zwischen 16 und 55 aufgestellt – immer wieder vor allem junge Leute verliert. Gerade erst sind wieder zwei Mädchen ans Geraer Goethe-Gymnasium/Rutheneum mit seinen Spezialklassen für Musik gewechselt.

Förderkreis gegründet

Der vor kurzem gegründete Förderkreis des Chores möchte die öffentliche Wahrnehmung von „Coloured Unit“ verbessern und dafür auch eine Internetpräsenz schaffen. Es sollen mehr Sängerinnen und Sänger für den Chor gewonnen werden. Vor allem für die Stimmlagen der Männer wird noch aktive Unterstützung gesucht. Gern können Schnupperproben wahrgenommen werden.

In der Advents- und Weihnachtszeit ist der Gospelchor am 7. Dezember um 15 Uhr in der St. Laurentius-Kirche Burgwenden, am 8. Dezember um 17 Uhr in der St. Franziskus-Kirche Sömmerda und am 26. Dezember (Gottesdienst) um 14 Uhr in der St. Katharinen-Kirche Battgendorf zu erleben.

Zu den Kommentaren