Landgemeinde Buttstädt verlängert Allgemeinverfügung

Buttstädt  Buttstädts Verwaltung weiter im Lockdown-Modus. Die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie gelten vorerst bis Ende Januar.

Buga-Hinweisschild im Eingangsbereich des Camposanto. Der historische Buttstädter Friedhof ist Außenstandort.

Buga-Hinweisschild im Eingangsbereich des Camposanto. Der historische Buttstädter Friedhof ist Außenstandort.

Foto: Jens König

Die Allgemeinverfügung der Landgemeinde Buttstädt über außerordentliche Sondermaßnahmen zur Eindämmung einer sprunghaften Ausbreitung des Corona-Virus wird (vorerst) bis zum 31. Januar 2021 verlängert. Darüber informierte die Gemeinde am Montag auf ihrer Homepage und über Social-Media-Kanäle. Die Landgemeinde beruft sich dabei auf die von Thüringer Ministerien am 9. Januar erlassenen Änderungen und die Fortschreibung und Verschärfung der entsprechenden Thüringer Verordnung. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Live-Blog

Die Verwaltung der Gemeinde Buttstädt werde für den Besucherverkehr geschlossen. Sie sei weiterhin erreichbar, jedoch ausschließlich mit Terminvereinbarung zu besuchen, heißt es in der Mitteilung. In der Allgemeinverfügung wird die Kontaktaufnahme schriftlich per Post an die Adresse Großemsener Weg 5 in 99628 Buttstädt, per Mail an poststelle@lg-buttstaedt.de oder unter Tel.: 036373 / 411 10 empfohlen.

Untersagt wird die Nutzung aller Sportstätten, Bürger- oder Dorfgemeinschaftshäuser bzw. Säle, die sich im Eigentum der Gemeinde befinden. Zur Landgemeinde gehören die Ortschaften Buttstädt, Ellersleben, Eßleben-Teutleben, Großbrembach, Guthmannshausen, Hardisleben, Kleinbrembach, Mannstedt, Olbersleben und Rudersdorf.