Erste Tests in neuer Anlaufstelle im Weimarer Land

Zahl der bestätigten Corona-Erkrankungen in Weimar konstant und im Kreis leicht steigend.

t Das Institut für Medizinische Mikrobiologie am Universitätsklinikum Jena untersucht Proben auf das Coronavirus.

t Das Institut für Medizinische Mikrobiologie am Universitätsklinikum Jena untersucht Proben auf das Coronavirus.

Foto: Tino Zippel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weimar. In Weimar gab es von Mittwochabend bis Donnerstag 17 Uhr keine neuen bestätigten Corona-Erkrankungen. Die Stadt korrigierte die Angaben vom 25. März nach Redaktionsschluss dieser Zeitung auf 22 Fälle um einen nach oben. Zudem sei die Zahl der Patienten in stationärer Behandlung auf zwei gestiegen. Aktuell warte die Stadt auf 101 Testergebnisse, hieß es Donnerstag. In häuslicher Isolation gebe es derzeit 477 Menschen, daraus entlassen werden konnten 238 Betroffene.•„Alle aktuellen Infos im Corona-Liveblog

Im Weimarer Land wird eine Person stationär behandelt. Den Angaben des Landratsamtes zufolge stieg die Zahl der positiv auf Corona getesteten Patienten bis Donnerstag 16 Uhr im Vergleich zum Vortrag um 3 auf zuletzt 17. Mit 200 engen Kontaktpersonen in Quarantäne nahm deren Zahl im Vergleich zum Vortrag um 62 zu. Konstant 183 Reiserückkehrer aus Risikogebieten, zu denen neue Regionen hinzugekommen sind, befinden sich in häuslicher Isolation.

Die seit Donnerstag tätige Abstrichstelle in der Dreifelderhalle Am Sportpark in Apolda ist erfolgreich gestartet. Es seien bereits 20 Menschen getestet worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren