Film über verschollene Kriegschronik

Nohra  MDR-Doku wird in Nohra gezeigt

Erst Ende Juli gastierte die Veranstaltung bei den Natur- und Heimatfreunden in Niederzimmern. Angesichts der großen Nachfrage wird die Aufführung der MDR-Dokumentation „Die verschollene Kriegschronik“ mitsamt einem Podiumsgespräch nun bei den Nachbarn in Nohra wiederholt. Die Ortschronisten der Gemeinde haben hierzu für diesen Samstagnachmittag ins Gemeindehaus in der Herrenstraße eingeladen.

Nach Kriegsende in Thüringen, im Frühjahr 1945, war die 327th Fighter Control Squadron der US Army Air Force zur Sicherung des Flugplatzes Nohra eingesetzt. Zum Abschluss ihres Einsatzes gab sie in der Weimarer Knabe-Druckerei eine Chronik zur Erinnerung an ihre Kriegsodyssee von der Normandie in Frankreich über Belgien und das Rheinland bis hierher nach Thüringen in Auftrag – mit Fotos sowie sämtlichen Namen und Anschriften der Angehörigen der Einheit.

Als die Amerikaner im Juli 1945 Thüringen verlassen mussten, waren die Bücher noch nicht fertiggestellt. Sie bekamen sie nie zu sehen – bis im Jahr 2003 beim Abriss der Druckerei die Bücher entdeckt wurden. Der Besitzer der Druckerei hatte sie unter dem Dielenboden des Büros versteckt.

Die erfolgreiche Suche nach Mitgliedern der Einheit sowie die Übergabe einiger Bücher durch den Heimatforscher Bernd Schmidt wurde 2013 vom MDR dokumentiert.

Am Podiumsgespräch, das Marko Ramm vom Mitteldeutschen Rundfunk moderiert, nehmen Protagonisten der Dokumentation teil. Außerdem werden etwa 40 Aufnahmen des Fotografen Cpl. Stanley S. Kompa, der der 327th Fighter Control Squadron angehörte, mit Motiven aus Weimar, Nohra und Buchenwald gezeigt, die auch teilweise in der Kriegschronik veröffentlicht wurden.

Samstag, 14. September, 15 Uhr, Gemeindehaus in der Herrenstraße 34

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.