Sparkassen-Haus wird Teil vom Justizzentrum Gera

Gera.  Die Sparkasse Gera-Greiz vermietet große Teile ihres Kommunikationszentrums in der Schloßstraße ans Land.

Links der Zugang zum Justizzentrum, rechts das bisherige Sparkassen-Kommunikationszentrum in der Schloßstraße 24.

Links der Zugang zum Justizzentrum, rechts das bisherige Sparkassen-Kommunikationszentrum in der Schloßstraße 24.

Foto: Marcel Hilbert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Kommunikationszentrum der Sparkasse Gera-Greiz in der Geraer Schloßstraße stehe für Veranstaltungen Dritter nicht mehr zur Verfügung. Schon vor einer Weile erreichte unsere Redaktion diese Information. Wegen laufender Verhandlungen zunächst noch zurückhaltend auf unsere Nachfrage, konnte die Sparkasse diese Information nun bestätigen und liefert gleich noch den interessanten Hintergrund dazu.

Demnach werden große Teile des bisherigen Kommunikationszentrums in der Schloßstraße 24 zum 1. Januar 2020 durch den Freistaat Thüringen angemietet, um das unmittelbar benachbarte Justizzentrum Gera zu erweitern. „Einen entsprechenden Vertrag haben das Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr und die Sparkasse Gera-Greiz abgeschlossen“, teilt Sparkassen-Sprecher Uwe Müller weiter mit.

Mit der Anmietung, heißt es weiter, würde das Justizzentrum Gera dringend benötigte Raumkapazitäten gewinnen und das Gebäude werde vollständig ausgelastet. Die Sparkasse bleibe aber weiterhin Eigentümerin der Immobilie.

„Die Räume werden zunächst für die Zwecke des ständigen Dienstbetriebes der Justiz hergerichtet“, heißt es in der Mitteilung der Sparkasse. Die Schloßstraße 24 sei künftig Standort des Arbeitsgerichtes und der Bibliothek des Justizzentrums. Außerdem stünden Verhandlungsräume für weitere Gerichte zur Verfügung.

Das denkmalgeschützte Gebäude wurde 1861 erbaut. Für die denkmalgerechte Fassadensanierung des ehemaligen Wohnhauses Nägler/Ruckdeschel hatte die Sparkasse Gera-Greiz 2004 den Denkmalpflegepreis der Stadt Gera erhalten. Im großen Saal des Kommunikationszentrums fanden in der Vergangenheit verschiedenste Veranstaltungen statt, darunter Versammlungen des Wasser-Zweckverbandes oder des Tourismus-Verbandes, die Verleihung des Deutschen Installationskunstpreises zur Geraer Höhler Biennale, Blutspenden, Filmvorstellungen und mehr.

„Mit den genannten gerichtlichen Funktionen wird eine Allgemeinnutzung nicht zu vereinbaren sein“, erklärte auf unsere Nachfrage das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, das die Angaben der Sparkasse zur künftigen Nutzung durch die Geraer Justizbehörden bestätigte. Details zu den Mietkosten werden allerdings nicht genannt.

Festschrift Handelshof Gera noch bis Jahresende erhältlich

Aufwertung eines Einfalltors zur Stadt Gera

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.