FC Carl Zeiss Jena: Einstigen FCC-Stürmer im Blick

Bad Blankenburg.  Regionalligist FC Carl Zeiss Jena wartet auf neue Impulse vom Transfermarkt. Im Werben um einen Stürmer tischt Ex-Trainer Mark Zimmermann gute Argumente auf.

Teamgeist beim Toretragen im Trainingslager des FC Carl Zeiss Jena.

Teamgeist beim Toretragen im Trainingslager des FC Carl Zeiss Jena.

Foto: Peter Scholz

Trainer Dirk Kunert erwartet keine weiteren Probespieler im Camp in Bad Blankenburg. An der Landessportschule stellt sich nur Tobias Stoßberger von der Spielvereinigung Unterhaching vor. Unterdessen scheinen die Jenaer an einem Ex-Spieler interessiert zu sein.

Drittliga-Erfahrung in der vergangenen Saison gesammelt

Nach Informationen unserer Zeitung spielt Florian Dietz von der Spielvereinigung Unterhaching eine Rolle in den Überlegungen. Der Stürmer, der einst aus der Jenaer Jugendabteilung zu Werder Bremen gewechselt war, kam in der vergangenen Saison zwar 20 Mal in der dritten Liga zum Einsatz. In den gut 520 Spielminuten blieb er aber ohne Tor.

Der 21-Jährige hat neben der Jenaer Offerte auch andere Anfragen. Unter anderem will der einstige Jenaer Trainer Mark Zimmermann den jungen Stürmer zur zweiten Mannschaft des 1. FC Köln holen. Das Team läuft in der Regionalliga West auf. Zimmermann lockt mit der Aussicht auf viel Spielzeit, aber wohl auch mit mehr Geld – und hat damit die besseren Karten.

Rückmeldung steht weiter aus

Bislang keine weitere Rückmeldung gab es von den Offensivspielern Joy-Lance Mickels und Eroll Zejnullahu. Die Jenaer gehen davon aus, dass eine Verpflichtung unwahrscheinlich ist. Auch andere Wunschkandidaten zögern noch, weil sie auf Drittligaangebote hoffen.

Drei Ex-Spieler finden neue Klubs

Unterdessen haben Ex-Spieler des FC Carl Zeiss Jena neue Vereine gefunden. Linksverteidiger Pierre Fassnacht läuft künftig für Rot-Weiß Oberhausen auf. Der österreichische Bundesligist SKN St. Pölten verpflichtete Innenverteidiger Manuel Maranda. Defensivspieler Max Gottwald schloss sich dem Team der Universität von Südflorida an.

Am Mittwoch empfängt der FC Carl Zeiss Jena unter Ausschluss der Öffentlichkeit den Bayernligisten FC Eintracht Bamberg, der extra für die Partie auf dem Sportschulgelände anreist. Der Anpfiff ist um 17 Uhr geplant. Das nächste Testspiel findet am Sonnabend in Jena statt. Oberligist Inter Leipzig fordert den FC Carl Zeiss Jena heraus.