FC Carl Zeiss Jena: Neuer Stürmer ist gefunden

Jena.  Im zweiten Anlauf gelingt dem FC Carl Zeiss Jena die Verpflichtung eines Angreifers, der zu den Wunschkandidaten zählte.

Dennis Slamar (links) gegen Fabian Eisele, damals im Trikot des FSV Zwickau.

Dennis Slamar (links) gegen Fabian Eisele, damals im Trikot des FSV Zwickau.

Foto: Tino Zippel

Der FC Carl Zeiss Jena hat eine gesuchte Verstärkung gefunden. Stürmer Fabian Eisele (25), der schon im Sommer auf dem Wunschzettel stand, wechselt vom Regionalligisten TSV Steinbach-Haiger nach Jena. Der Spieler hat am Montag seinen Zwei-Jahres-Vertrag beim Ostthüringer Regionalligisten unterschrieben.

Am Freitag hat Eisele seinen erst im Sommer geschlossenen Vertrag beim Tabellenführer der Regionalliga Südwest aufgelöst. Beim Klub, bei dem mit Raphael Koczor, Michael Schüler und Sören Eismann gleich drei Ex-Jenaer spielen, war Eisele bislang nur zu drei Kurzeinsätzen (ein Tor in 47 Minuten Spielzeit) gekommen. Angesichts drei weiterer Mittelstürmer im Kader folgt er nun dem Ruf ins Paradies, nachdem er im Juli noch Steinbach den Vorzug gegeben hatte.

Vorige Saison im Halbfinale des DFB-Pokals gespielt

In der vergangenen Saison stand Eisele beim 1. FC Saarbrücken unter Vertrag, erzielte in 22 Regionalliga-Spielen sechs Tore und bereitete acht Treffer vor. Er gehörte zu den Spielern, die im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Bayer Leverkusen zum Einsatz kamen. Im Sommer entschied der frühere Jenaer Trainer Lukas Kwasniok, den Angreifer nach dem Drittliga-Aufstieg nicht mit in den Kader zu nehmen: Aufgrund der abgebrochenen Saison wegen der Corona-Pandemie hatte sich Eiseles Vertrag mit Saarbrücken nicht automatisch verlängert.

Gespräche mit weiterem Kandidaten

Eisele durchlief das Nachwuchsleistungszentrum des Bundesligisten VfB Stuttgart und spielte in der dritten Liga bereits für den FSV Zwickau. Mit Eisele bekommt Jenas Trainer Dirk Kunert die erste gewünschte Verstärkung. Bedarf besteht nach den Abgängen von Maximilian Rohr und Felix Müller noch in der Defensive. Gespräche gibt es mit mehreren Kandidaten, die in der dritten Liga nicht wie gewünscht zum Zuge kommen.

Auf sein Debüt in einem Pflichtspiel muss Eisele noch warten. Nach dem Ausfall des Spiels am Sonntag gegen den Bischofswerdaer FV wegen eines Corona-Falls in der sächsischen Mannschaft steht das nächste Pflichtspiel erst am Sonntag, 18. Oktober, gegen den Chemnitzer FC an. In dieser Woche planen die Jenaer ein Testspiel gegen den Drittligisten FSV Zwickau.