Finisher-Medaille für alle Teilnehmer in Gera

Gera.  Diesmal ist es der Jubiläumslauf. Sogar eine Trommlergruppe ist engagiert, die Teilnehmer anzufeuern.

Geschäftsstellenleiterin Annerose Knoll und Vereinschef Martin Schneider präsentieren die Flyer für den 50. Geraer Silvesterlauf, der vom 1. SV Gera organisiert wird.

Geschäftsstellenleiterin Annerose Knoll und Vereinschef Martin Schneider präsentieren die Flyer für den 50. Geraer Silvesterlauf, der vom 1. SV Gera organisiert wird.

Foto: Jens Lohse

Sein 50. Jubiläum feiert in diesem Jahr der Geraer Silvesterlauf. Am 28. Dezember lädt der 1. SV Gera wieder ein, dem Weihnachtsspeck auf den Strecken zwischen drei und 20 Kilometern zu Leibe zu rücken.

„Langsam kommen wir in die heiße Phase der Vorbereitung. Die Abstimmung mit der Stadt und den Behörden ist bereits erfolgt. Die Anzahl der Voranmeldungen liegt etwas über der des Vorjahres. Mit einer Meldeflut rechnen wir aus Erfahrung aber ohnehin erst in der Woche vor dem Lauf“, sagt Martin Schneider, der seit 2017 Vereinsvorsitzender des 1. SV Gera ist. „Ich habe beim Silvesterlauf zwar nie selbst mitgemacht, bin dafür aber schon zum zehnten Mal in die Organisation eingebunden. Über den Breitensport bin ich zum Silvesterlauf gekommen“, so der 67-Jährige, der auch die Abteilung Volleyball im Verein führt.

Beim 1. SV Gera liegt das Hauptaugenmerk auf der Leichtathletik. Der Silvesterlauf gehört neben dem Hofwiesenparklauf im März und dem Elstertal-Marathon im September zu den Laufveranstaltungen, die der Verein organisiert. Hinzu kommt noch das Schülersportfest im Mai, das zuletzt aufgrund der vielen Sanierungsarbeiten im Stadion öfter ausfallen musste. Man hat einiges an Mitteln investiert.

Der 1. SV Gera verfügt über die technischen Mittel, die Zeitmessung mittels Chiptechnik selbst durchzuführen, muss dadurch nicht auf Fremdanbieter zurückgreifen. „Das gibt uns einen gewissen finanziellen Spielraum, den wir für den Nachwuchs verwenden“, sagt Annerose Knoll aus der Geschäftsstelle stolz.

Für den 50. Geraer Silvesterlauf haben sich die Organisatoren um Gesamtleiter Remo Reichel noch etwas Besonderes einfallen. Jeder, der auf den beiden Hauptstrecken über elf und 20 Kilometer das Ziel erreicht, bekommt eine extra angefertigte Finisher-Medaille. Für zusätzliche Motivation am Ernseer Berg sorgt ein Trommler-Gruppe. Und auch die Siegerehrung wird diesmal kulturell aufgewertet. Eine Teilnahme am 50. Geraer Silvesterlauf lohnt sich also.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.