FC Rot-Weiß Erfurt im Thüringenpokal souverän eine Runde weiter

In der ersten Hauptrunde des Thüringenpokals ging es für den FC Rot-Weiß Erfurt am Samstagnachmittag nach Südthüringen. Der Drittligist gewann sein Pokalauftakt gegen den Siebtligisten EK Veilsdorf vor 1375 Zuschauern mit 8:0.

Thüringenpokal: Mijo Tunjic (FC Rot-Weiß Erfurt) netzt zum 1:0 ein. Roman Thiel und Torwart Marco Reimpell (EK Veilsdorf) können das Tor nicht verhindern. Foto: Frank Steinhorst

Thüringenpokal: Mijo Tunjic (FC Rot-Weiß Erfurt) netzt zum 1:0 ein. Roman Thiel und Torwart Marco Reimpell (EK Veilsdorf) können das Tor nicht verhindern. Foto: Frank Steinhorst

Foto: zgt

Erfurt. In der ersten Runde des Thüringer Landespokals musste die Elf von Trainer Emmerling beim südthüringischen SV Elektro-Keramik Veilsdorf antreten. Die Landeshauptstädter sorgten bereits zur Halbzeitpause für klare Verhältnisse.

Zweimal Tunjic, Betram und ein Eigentor der Gastgeber sicherten einen komfortablen 4:0 Vorsprung. Nach der Pause erhöhten Pfingsten-Rettig per Elfmeter, Betram und zweimal Göbel für den 8:0 Endstand. Bei sommerlichen Temperaturen verfolgen 1375 Zuschauer im Stadion Weibachgrund das Spiel.

Die Erfurter nutzen die Möglichkeit Selbstvertrauen zu tanken. Am nächsten Samstag ist die Arminia aus Bielefeld zu Gast im Steigerwald.

Mannschaftsaufstellung:

FC Rot-Weiß Erfurt: Sponsel - Rauw, Möckel, Bertram, Engelhardt - Drexler, Möhwald (46. Czichos), Pfingsten-Reddig, Strangl - Tunjic, Morabit (65. Göbel)

EK Veilsdorf: Reimpell - Otto, Kreussel, Keller, Thiel - Wirsing, Erdenbrecher, Goldschmidt, Krämer - Schneider, Dörfel

Tore:

  • 0:1 Tunjic
  • 0:2 Eigentor
  • 0:3 Bertram
  • 0:4 Tunjic
  • 0:5 Pfingsten-Reddig (Elfmeter)
  • 0:6 Bertram
  • 0:7 Göbel
  • 0:8 Göbel

Rot-Weiß-Stürmer Tunjic hofft auf Torerfolg gegen Bielefeld

Mehr zu Rot-Weiß Erfurt

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.