Regionalliga Nordost: Pause für FC Carl Zeiss Jena und ZFC Meuselwitz wird noch länger

Jena.  Die Fußball-Regionalliga-Nordost pausiert noch länger. Darauf verständigte sich eine Arbeitsgruppe am Mittwoch und legte das weitere Vorgehen fest.

Der Ball ruht in der Regionalliga nochmals länger.

Der Ball ruht in der Regionalliga nochmals länger.

Foto: Tino Zippel

Die Regionalliga Nordost wird den Spielbetrieb nicht vor dem 31. Januar 2021 fortsetzen. Darauf verständigten sich Vereine am Mittwoch in einer Beratung, in der Modelle für die Fortsetzung der Saison entwickelt werden sollten. Die Arbeitsgruppe, die beratenden Charakter hat und unter anderem mit dem FC Carl Zeiss Jena und dem ZFC Meuselwitz besetzt ist, soll am 13. Januar das nächste Mal tagen. Erste Tendenzen zeichnen sich ab.

Diese Varianten haben nur geringe Chancen

Der Leiter des Spielausschusses, Uwe Dittrich, informierte die Teilnehmer, dass sich 19 von 20 Vereinen mit Vorschlägen zur Fortsetzung der Regionalliga-Spielzeit beteiligt haben. Allerdings seien die Auffassungen verschieden und teils nur auf den eigenen Tabellenstand abgestellt, so das Fazit. Ein Teil der Vereine möchte versuchen, die komplette Spielzeit zu schaffen. Ein anderer Teil schlug vor, nach der Halbserie in einen Playoff-Modus einzusteigen – darunter auch der FC Carl Zeiss, der 16 Mannschaften in ein Ko-Turnier aufnehmen möchte. Einer solchen Variante werden aber nur geringe Chancen eingeräumt. Tendenziell wird gespielt, was zu schaffen ist, und dann die Quotientenregel angesetzt.

Einigkeit herrscht, dass bei allen Entscheidungen die Eindämmung der Pandemie und die Gesundheit eines jeden einzelnen vor den sportlichen und wirtschaftlichen Aspekten stehen, teilte der Verband mit.

Erste Festlegungen für weiteren Saisonverlauf

Die Saison soll sportlich zu Ende geführt und gewertet werden. Oberste Prämisse habe die Beendung der Hinrunde als Grundlage für weitere Entscheidungen. Der Aufstieg in die dritte Liga soll gewährleistet werden. Auch wird es zwingend Absteiger auf der Regionalliga geben. Im Terminplan soll Zeit für den Landespokal eingeräumt werden. Das Spieljahr soll spätestens zum 30. Juni beendet werden. Grundlage für weitere Entscheidungen sind die jeweiligen behördlichen Vorgaben, die Ordnungen und Durchführungsbestimmungen des Nordostdeutschen Fußballverbandes, so der NOFV.

FC Carl Zeiss Jena setzt auf Mitsprache