Zeiss-Schützen bleiben in der Bundesliga

Jena  Zweite Mannschaft schafft den Aufstieg

Nachdem der SV Carl Zeiss Jena im Frühjahr nach 26 Jahren aus der Bundesliga des Deutschen Bogensport-Verbandes abgestiegen war, versuchten sie, mit einer zweiten Mannschaft im Relegationsturnier in Berlin doch noch die Bundesligazugehörigkeit für 2018 zu sichern. Dies gelang mit zwei Siegen gegen die Hamburger Bogenschützengilde und den SV Kuhfelde und zwei Unentschieden gegen den VSG Stapelfel und die Turngemeinde in Berlin denkbar knapp.

Besonders die beiden Gastschützen Vincent Olschewski aus Rekel und Florian Künzel aus Plauen trugen mit starken Leistungen zum Tagessieg der Jenaer bei. Kerstin Jecke, in diesem Sportjahr noch nicht in der Bundesliga eingesetzt und damit für die zweite Mannschaft startberechtigt, zeigte eine überragende Tagesform.

Ergänzt wurde das Jenaer Team, betreut von Thomas Röher, durch Rita Müller, Volker Franke und Andreas Olschewski. Pech hatte Andreas Wänke. Ihm brach beim Einschießen der Wurfarm seines Bogens. Den zweiten Platz und damit ebenfalls die Bundesligazugehörigkeit für 2018 sicherten sich die Berliner.