Richtfest für Erweiterungsbau der Firma Indu-Sol in der Schmöllner Blumenstraße

Schmölln  Technologieunternehmen braucht mehr Platz – wurde allerdings von der Marktentwicklung überrollt

Nun schwebt die Richtkrone über den Erweiterungsbau der Firma Indu-Sol in der Schmöllner Blumenstraße.

Nun schwebt die Richtkrone über den Erweiterungsbau der Firma Indu-Sol in der Schmöllner Blumenstraße.

Foto: Denise Fritzsche

Gute Stimmung in der Blumenstraße 3 in Schmölln. Das Technologieunternehmen Indu-Sol feierte jetzt Richtfest für seinen Erweiterungsbau, der seit einem Jahr an diesem Standort entsteht. 2,8 Millionen Euro investiert die weltweit agierende Firma an ihrem Stammsitz.

Eigentlich sollte mit dieser Erweiterung mehr Platz für die Endmontagefertigung geschaffen werden. „Doch mittlerweile hat uns das Marktwachstum einfach überrollt“, stellt Karl-Heinz Richter, Mitinhaber und einer von zwei Geschäftsführern von Indu-Sohl, fest. Weshalb beispielsweise der Standort Poststraße für die Logistik der Firma weiterhin eine Rolle spielt. Auch wurde die Marketing-Abteilung inzwischen ausgelagert.

Ende Dezember dieses Jahres sollen laut Richter alle Gewerke am Erweiterungsbau ihre Arbeiten beendet haben. „Wir sind ­guter Dinge, dieses Ziel zu erreichen“, sagt er.

Seinen Worten nach dürfte der aktuelle Bauverzug von vier Wochen keine negativen Auswirkungen haben. Was die Preisgestaltung angeht, sieht sich Indu-Sol ebenfalls auf der sicheren Seite. Bereits Mitte 2017 habe man alle Verträge geschlossen, womit die Baupreise konstant bleiben für den Bau. „Wir gehen davon aus, dass wir im kalkulieren Rahmen bleiben. Hier zahlt sich unsere lange Planungs- und Vorbereitungszeit aus“, fügt Karl-Heinz Richter hinzu.

Zu den Kommentaren