Weimar zählt 63 Gewerbebetriebe weniger als vor einem Jahr

„Sport 2000“ kündigte bereits im November seinen Rückzug aus der Hummelstraße an.

„Sport 2000“ kündigte bereits im November seinen Rückzug aus der Hummelstraße an.

Foto: Foto: Michael Baar

Weimar.  An den attraktiven Standorten stehen Nachmieter schon bereit

Die Zahl der Gewerbebetriebe in Weimar ist binnen Jahresfrist um 63 gesunken. Das geht aus einer Auskunft der Stadtverwaltung auf Anfrage der CDU-Stadtratsfraktion hervor. Vom März 2020 bis März 2021 haben 585 Betriebe das Gewerbe abgemeldet und 522 einen Gewerbebetrieb angemeldet.

Da die Gewerbetreibenden bei der Abmeldung nicht zur Angabe von Gründen verpflichtet sind, sei eine statistische Auswertung nicht möglich. Die Gewerbebehörde habe auch keine Erkenntnisse über geplante Abmeldungen aufgrund des Lockdowns.

Bekannt seien dem Amt für Wirtschaft und Märkte Schließungen eines Reisebüros am Frauenplan, von Pimkie in der Wielandstraße oder Sport2000 in der Hummelstraße. In vertraulichen Gesprächen hätten auch Bestandsunternehmen über die schwierige Situation berichtet. Einzelne Geschäfte hätten dabei angegeben, keinen weiteren Monat kompletter Schließung verkraften zu können. Auch das sei ein Motiv für das Modellprojekt in Weimars Innenstadt gewesen.

Eine nachhaltige Verödung der Innenstadt sieht das Amt derzeit noch nicht. Es gebe Informationen über Interesse von Nachmietern für Sport2000 in der Hummelstraße und Pimkie in der Wielandstraße. Das Amt vermittle auch zwischen Vermietern und möglichen Interessenten. Zumeist regele das der Markt aber selbst.