Zweckverband Eisenberg 2012 noch ohne Kredit

Ab 2013 wahrscheinlich Krediteaufnahme für geplante Investitionen. Finanzplan in der jüngsten Verbandsversammlung beschlossen.

Im Bereich Trinkwasser steht für den ZWE bis 2014 die Rekonstruktion des Hochbehälters Wetterkreuz bei Eisenberg obenan.

Im Bereich Trinkwasser steht für den ZWE bis 2014 die Rekonstruktion des Hochbehälters Wetterkreuz bei Eisenberg obenan.

Foto: zgt

Eisenberg. "2012 werden wir noch ohne Kredit auskommen, aber ab 2013 werden wir wieder Kredite aufnehmen müssen, um unsere geplanten Investitionen finanzieren zu können." Das erklärte Ute Böhm, Geschäftsleiterin des Zweckverbandes Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung Eisenberg (ZWE), in der jüngsten Verbandsversammlung beim Beschluss des Finanzplans. Der sieht in den nächsten Jahren im Bereich Abwasser jeweils um die zwei Millionen Euro für Investitionen vor. Nächstes Jahr kann der Verband das noch mit eigenen Mitteln stemmen, danach nicht mehr. Im Bereich Trinkwasser ist bis 2014 die Rekonstruktion des Hochbehälters Wetterkreuz bei Eisenberg die alles dominierende Maßnahme. Ab 2015 will sich der Verband auf die Rekonstruktion bzw. Neubohrung von Tiefbrunnen konzentrieren. Die Verbandsversammlung hat den Finanzplan einstimmig beschlossen, ebenso die Investitionspläne Wasser und Abwasser für 2012, die Haushaltssatzung und den Wirtschaftsplan 2012. Im Bereich Trinkwasser stehen nächstes Jahr weitere 350 000 Euro für den Hochbehälter Wetterkreuz im Plan, 50 000 Euro für Hausanschlüsse und Wasserzähler, 90 000 Euro für Kleinmaßnahmen und 110 000 Euro für Technik.

Letzteres sei so viel, weil Investitionen in die EDV und die Fahrzeugtechnik nötig sind, so Ute Böhm. Gesamtsumme: 600 000 Euro. Fördermittel gibt's im Trinkwasserbereich keine. Im Abwasserbereich sind 1,6 Millionen Euro für Kläranlage/Sammler Schkölen geplant (davon 750 000 Euro), 850 000 Euro für den weiteren Kanalbau in Hainspitz (danach wird das "Seedorf" komplett angeschlossen sein), 20 000 Euro für Hausanschlüsse, 160 000 Euro für Kleinmaßnahmen und 25 000 Euro für Technik. Gesamtsumme: 2,655 Millionen. Davon muss der ZWE 1,9 Mio. Eigenmittel aufbringen. Der Etat für 2012 umfasst Erträge und Aufwendungen in Höhe von 8,2 Millionen Euro. Der ZWE strebt ein ausgeglichenes Ergebnis an.