Bahn investiert zwei Millionen Euro in Schrankenanlagen in Ahlendorf, Crossen und Hartmannsdorf

Neue Schrankenanlagen für die Bahnübergänge in Ahlendorf, Crossen und Hartmannsdorf. Baumaßnahmen der Deutschen Bahn sind Teil der Modernisierung der Bahnstrecke zwischen Gera und Zeitz.

17-04-2012/EB: Zur Zeit werden an der Bahnstrecke Zeitz-Gera Baumaßnahmen an den Bahnübergängen durchgeführt. Im Saale-Holzland-Kreis sind davon die Gleisqerungen in Ahlendorf, Crossen und Hartmannsdorf betroffen. Der Bahnübergang in Ahlendorf bleibt noch bis zum 27. April gesperrt.

17-04-2012/EB: Zur Zeit werden an der Bahnstrecke Zeitz-Gera Baumaßnahmen an den Bahnübergängen durchgeführt. Im Saale-Holzland-Kreis sind davon die Gleisqerungen in Ahlendorf, Crossen und Hartmannsdorf betroffen. Der Bahnübergang in Ahlendorf bleibt noch bis zum 27. April gesperrt.

Foto: zgt

Crossen. Geschäftiges Treiben herrscht zur Zeit bei den Umbaumaßnahmen an den drei Bahnübergängen in Ahlendorf, Hartmannsdorf und Crossen in der Elsterstraße.

Wie die Pressestelle der Bahn in Leipzig mitteilt, sind die Bautätigkeiten Teil der Modernisierung an der Bahnlinie zwischen Zeitz und Gera. Im Vordergrund stehe hierbei die Sicherheit der Bahnübergänge, die nicht mehr den gesetzlichen Bestimmungen und technischen Regeln entspricht.

So erhalten alle Bahnübergänge eine neue Lichtzeichenanlage mit Halbschranken, die die bisherigen Andreaskreuze mit integrierten Blinklichtern ersetzen. Darüber hinaus wird der Bahnübergang in Ahlendorf mit einer Ausweichstelle für entgegenkommende Autos versehen, um ein ungehindertes Vorbeifahren zu ermöglichen.

In Crossen wird die Straße am Bahnübergang verbreitert und der noch vorhandene Pflasterbelag durch Asphalt ersetzt. Die umfangreichsten Baumaßnahmen werden in Hartmannsdorf durchgeführt. Hier werden in Folge des hohen Verkehrsaufkommens die Schwellen und der Bahnübergangsbelag erneuert.

Darüber hinaus sind laut Deutscher Bahn Straßenbaumaßnahmen in Planung, um die Straße zwischen dem Kreisel in Hartmannsdorf über den Bahnübergang bis zur Abzweigung nach Silbitz für Lkw zu verbreitern. Durch die Erweiterung ist auch eine Verlegung des Fußweges in diesem Bereich unumgänglich.

Um einen reibungslosen Ablauf der Baumaßnahmen zu gewährleisten, wird in der Zeit vom 27. April bis zum 5. Mai eine Vollsperrung des Bahnüberganges notwendig, wie die Deutsche Bahn ankündigt.

Auch könne es bis zur Inbetriebnahme der neuen Schrankenanlagen an den Bahnübergängen zu längeren Wartezeiten kommen, da die Sicherung bis zu diesem Zeitpunkt durch Posten erfolge. Autofahrer sind hier angehalten, besondere Vorsicht an den Bahnübergängen walten zu lassen.

Die vollständige Inbetriebnahme der Schrankenanlage in Crossen ist für den 23. Mai geplant, Hartmannsdorf folgt am 25. Mai. Ahlendorf wird schon am 25. April freigegeben.

An den Bahnübergängen investiert die Deutsche Bahn insgesamt zwei Millionen Euro. Die werden zu je einem Drittel von der Bahn, dem jeweiligen Baulastträger – hier der Landkreis – und dem Bund getragen. 200 000 Euro kosten den Kreis die Arbeiten in Hartmannsdorf, 102 000 Euro in Crossen. Wie das Landratsamt mitteilt, werden beide Maßnahmen zu 75 Prozent vom Land Thüringen gefördert.