Eichsfeld. Höhere Löhne für bestimmte Handwerker, gesperrte Straßen und weite Ausblicke. Hier gibt es Nachrichten für das Eichsfeld und seine Nachbarschaft kurz und knapp.

Höhere Löhne für Eichsfelder Dachdecker

Ab sofort gilt für Dachdecker im Landkreis Eichsfeld ein neuer Mindestlohn. Darauf hat die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) hingewiesen. Demnach liege er bei Gesellen bei 15,60 Euro pro Stunde, bei ungelernten Arbeitskräften bei 13,90 Euro. Die neue Lohnuntergrenze gelte für jeden Gesellen, der auf dem Dach arbeite. „Der Mindestlohn ist allgemeinverbindlich“, sagt Matthias Lötzsch, Bezirksvorsitzender der IG Bau Nordthüringen. Anfang nächsten Jahres steige der Dach-Mindestlohn nochmals, dann auf 16 Euro (14,35 Euro bei Nicht-Fachkräften) pro Stunde.

Kreuzung halbseitig dicht

Vom 8. bis 12. April ist die Petristraße wegen Kanalanschlussarbeiten im Bereich der Kreuzung Holzweg/Kasseler Tor halbseitig gesperrt. Dies teilt die Stadtverwaltung Heiligenstadt mit. Eine Umleitung für Fahrzeuge erfolgt vom Liesebühl und Kassler Tor aus, über Holzweg, Geschwister-Scholl-Straße und Schiller Straße. Fußgängerwege sind nicht betroffen, heißt es weiter.

Ausstellungseröffnung im Grenzlandmuseum

Zur Eröffnung der Sonderausstellung „Aufarbeitung – Die DDR in der Erinnerungskultur“ lädt das Grenzlandmuseum Eichsfeld am Dienstag, 26. März, um 19 Uhr nach Teistungen ein. Die Ausstellung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und des bekannten Historikers Stefan Wolle erzählt vom Umgang mit der Geschichte und den Hinterlassenschaften der SED-Diktatur nach 1990. Die Ausstellung präsentiert auf 20 Tafeln prägnante Texte, Fotos, Statistiken und Karikaturen. QR-Codes verlinken auf passende Videoclips im Internet. Sie wird bis zum Juli im Grenzlandmuseum Eichsfeld präsentiert. Der Eintritt ist frei.

Straße komplett gesperrt

Nach Informationen der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr wird vom 25. bis einschließlich 27. März im Bereich des Burgberges in Katlenburg eine Deckschichterneuerung der Fahrbahn durchgeführt. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite können die Arbeiten nur unter Vollsperrung ausgeführt werden, heißt es. Eine Umleitung wird eingerichtet und erfolgt in Katlenburg für den Verkehr in Fahrtrichtung Duderstadt/Gieboldehausen über Wachenhausen zurück auf die B 247. Für den Verkehr in Fahrtrichtung Northeim/Katlenburg von Strohkrug über Wulften, Schwiegershausen und Dorste nach Katlenburg.

Bismarckturm öffnet am Ostersamstag

Wer bei einem Spaziergang durch den Göttinger Stadtwald einen Ausblick über Göttingen und ins Umland genießen möchte, hat bald wieder die Möglichkeit dazu: Am Samstag, 30. März, öffnet der Bismarckturm nach der Winterpause seine Pforten. Samstags, sonntags und an Feiertagen können Besucher dann von 10 bis 18 Uhr die Treppen des Turms erklimmen. Von der Spitze des Steigturmes erblickt man bei guter Sicht im Osten das ausgedehnte Gebirgsplateau des Göttinger Waldes, im Süden die Berge des Eichsfelds sowie des Werragebirges (Hörnekuppe, Meißner, Bilstein), im Westen die Weserberge und im Norden den Harz (Brocken). Gut ausgebaute Wege führen auf verschieden langen Strecken durch den Göttinger Hainberg direkt zum Bismarckturm. Wer diesen Ausblick genießen möchte, hat bis zum 31. Oktober 2024 dafür Zeit. Anschließend geht es bis April 2025 in die übliche Winterpause. Der Eintritt für Erwachsene beträgt zwei Euro, für Kinder einen Euro.

Aktuelle Nachrichten aus dem Eichsfeld