Dingelstädt. Seit 30 Jahren besteht der Kreisfeuerwehrverband Eichsfeld. Bei einem Gottesdienst wurde auch zum Nachdenken angeregt.

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Kreisfeuerwehrverbandes fand in der Dingelstädter Kirche St. Gertrud ein ökumenischer Gottesdienst statt. Über 130 Besucher aus den Bereichen der nicht polizeilichen und polizeilichen Gefahrenabwehr begrüßte der Vorsitzende Helmut Möller, ebenso Landes- und Kommunalpolitiker. „In der Predigt wurde auf das Beispiel des ‚Barmherzigen Samariters‘ eingegangen, da auch hier vorbehaltlos jedem Menschen trotz unterschiedlichen Glaubens, Herkunft und Hautfarbe geholfen wurde“, so Möller. Gleiches gelte auch für die Feuerwehren, das Technische Hilfswerk, den Rettungsdienst und die Polizei. Erinnert wurde auch an die Einsatzkräfte, die verbalen und nonverbalen Angriffen ausgesetzt sind.

Aktuelle Nachrichten aus dem Eichsfeld