Landkreis Gotha. Eine Band feiert am Rennsteig Bühnenjubiläum und ein DDR-Fluchthelfer berichtet über seine Erfahrungen und sein Scheitern. Abgabetermin für Jugendkunstpreis ist verlängert.

Matadors und Micados erstmals auf dem Rennsteig

Die Open-Air-Konzert-Saison auf dem Heuberg ist eröffnet. Am Ostersonntag spielten die Polars auf der Bühne am Rennsteig. Der nächste Höhepunkt folgt mit der Band MAD am Sonntag, 7. April.

Weiter geht es mit den Matadors aus Waltershausen, 14. April, abermals Polars, 21. April, und MAD, 28. April. Am 1. Mai sind die Kleber-Brüder mit „3rock“ und am 5. Mai noch einmal die Matadors zu hören.

Der Männertag auf dem Heuberg ist eine feste Größe im Gothaer Land. Bei der Himmelfahrtsparty am 9. Mai spielen die Polars von 12 bis 16 Uhr. Livemusik gibt es im Wonnemonat mit Tommy Kleber, 12. Mai, Polars, 19. Mai, „3rock“, 20. Mai und MAD, 26. Mai.

Am 2. Juni stehen die Micados erstmals auf der Heubergbühne und am 9. Juni erneut die Polars. Die Micados spielen dann am 16. Juni, Tommy Kleber am 23. und MAD am 30. Juni. Alle Konzerte, außer am Himmelfahrtstag, finden von 13.30 bis 16 Uhr statt.

Auch in diesem Jahr findet wieder das Mega-Event am Rennsteig mit den Bands Starfucker und The Jailbreakers eine Fortsetzung, teilt Rennsteigwirt Axel Wilberg mit. Als Termin steht der 6. Juli, 19 bis 1 Uhr im Veranstaltungsplan. stasju

Abgabetermin für Jugend-Kunstpreis verlängert

Um Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren mehr Zeit für ihre Kunstwerke einzuräumen, wurde die Abgabefrist für den „Eva-Maria-Dicken-Preis 2024“ verlängert. Noch bis zum 8. April haben junge Künstler aus ganz Thüringen die Möglichkeit, ihren Wettbewerbsbeitrag einzureichen.

Das Thema des „Eva-Maria-Dicken-Preises für Kinder- und Jugendkunst“ lautet in diesem Jahr: „Erde an Mensch: Wie geht es mit uns weiter?“ Wie die Teilnehmer das Thema künstlerisch umsetzen, bleibt ihnen selbst überlassen. Collagen, Comic, Fotografie, Malerei, Sound, Medienkunst – bei der Wahl von Technik und Materialien sind keine Grenzen gesetzt.

Weitere Informationen, Ansprechpartner sowie das Bewerbungsformular gibt es unter www.dickenpreis.de. red

Vom DDR-Flüchtling zum Fluchthelfer

Ein Fluchthelfer stellt sich den Gästen im Kur- & Lesecafé Friedrichroda vor. Am 12. April, 20 Uhr, ist Hartmut Richter zu Gast.

Richter floh 1966 in den Westen und schmuggelte ab 1972 insgesamt 33 Menschen in seinem privaten Auto über die Transitstrecke in die BRD. 1975 wurde er bei einer solchen Fahrt – er hatte seine Schwester im Kofferraum versteckt – verhaftet. Im Dezember 1975 wurde er unter Ausschluss der Öffentlichkeit zur Höchststrafe von 15 Jahren verurteilt. Mehr als fünf Jahre musste er im berüchtigten Stasi-Gefängnis Bautzen II absitzen. Im Oktober 1980 wurde er von der Bundesrepublik freigekauft.

Karten für die Lesung gibt es ab sofort im Kur- & Lesecafé Friedrichroda, Hauptstraße 35-37. red

Kindleber Straße wieder offen

Die Fahrbahninstandsetzung und Teilreparatur der Kindleber Straße wurde in vier Bauabschnitten rechtzeitig vor den Osterfeiertagen fertiggestellt, teilt die Stadtverwaltung mit. Dabei kam es zu einer Einbahnstraßenregelung stadtauswärts.

Die Reparatur der ersten zwei Abschnitte erfolgte von der Straße Am Kindleber Feld bis Ortsausgang Gotha. Die anderen zwei Abschnitte befanden sich zwischen der Einmündung Fliegerstraße und der Einmündung Am Kindleber Feld. Hierdurch wurden partielle sowie auch großflächige Fahrbahnoberflächen auf rund 1,60 Kilometer Länge aufgenommen und mit einer neuen Deckschicht versehen.

In den Jahren 2027 bis 2030 ist laut Stadt ein grundhafter Ausbau der Kindleber Straße, inklusive Radweg, geplant. red

Offene Türen in Friedrichrodaer Bibliothek

Zu einem Tag der offenen Tür lädt die Stadt- und Kurbibliothek Friedrichroda ein. Nach Sanierung und Neuausstattung präsentiert sich die Bücherei am Donnerstag, 11. April, von 14 bis 18 Uhr ihren Gästen.

Ab 19 Uhr gibt es eine Lesung mit Anna Moreno und Alex Fröhlich zum Literaturprojekt „Auslese“. Ein zufälliges Wort animiert dabei zwei Autoren zu zwei unterschiedlichen Texten – gefasst auf eine Seite. Moreno und Fröhlich stellen ihre Lieblingstexte vor. Das Projekt besteht seit 2018. red

Mitmach-Buch-Lesung in Gotha

Im Gothaer Mehrgenerationenhaus auf dem Hauptmarkt wird Demokratie lebendig. Am Donnerstag, 4. April, wird von 10 bis 12 Uhr die Frage beantwortet: Was ist eigentlich Demokratie?

Kinder ab sechs Jahren und ihren Familien wird das Buch zur Eingangsfrage vorgelesen, wobei es jede Menge Stellen zum Mitmachen, Nachspielen, Sprechen und gemeinsam Erleben geben wird. „Wir gestalten im Workshop selbst Abstimmungsboxen, die dann auch zu Hause verwendet werden können“, erklärt Franziska Reddig, die das Projekt kreativ begleitet. Jedes Kind bekommt ein Buch, geschrieben von den Autorinnen Sally Lisa Starken und Tina Ruthe, geschenkt. So halten Inhalt und die Freude damit noch lang an. Die Teilnahme ist kostenfrei. red

Lust statt Frust im Ehrenamt im Landkreis Gotha

Die Freiwilligenagentur lädt Ehrenamtliche in Stadt und Landkreis Gotha zu Gesprächsrunden unter dem Motto „Lust statt Frust im Ehrenamt“ ein. Das teilte Stephanie Herzog vom Diakoniewerk Gotha mit. Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich an Ehrenamtliche, die sich regelmäßigen Austausch wünschen.

Gesprächsrunden sind am 9. April, 16 bis 17.30 Uhr, im Mehrgenerationenhaus Waltershausen und am 23. April, 16 bis 17.30 Uhr im Diakonie-Beratungszentrum in Gotha. Hierbei bekommen Engagierte die Möglichkeit, sich in einer kleinen Gruppe über ihre Erfahrungen auszutauschen, praktische Tipps weiterzugeben und Wege zur Entlastung zu besprechen. Anmeldungen per E-Mail unter: ehrenamtlich@diakonie-gotha.de, Telefon: 03621/ 30 58 19. red

Offene Höfe und Flohmärkte in Wandersleben

Vom Pflanzentausch- und Trödelmarkt bis hin zur Besichtigung historischer Gebäude hat der Tag der offenen Höfe in Wandersleben wieder einiges zu bieten. Wie der Geschichts- und Heimatverein des Ortes mitteilte, gewähren auch Privatpersonen am Samstag, 20. April, Zutritt zu ihren Grundstücken. Auf dem Gelände des Wohnturmes kann zwischen 10 und 14 Uhr auf dem Trödelmarkt gestöbert werden.

Nebenan veranstaltet der Kindergarten einen Spielzeugmarkt. Gegenüber lädt die Menantes-Gedenkstätte zum Verweilen ein. Ein zweiter Flohmarkt findet bei den Anwohnern der August-Bebel-Straße zwischen 10 und 15 Uhr statt. Im historischen Henningshof können sich Besucher auf einen Frühlingsspaziergang entführen lassen. Zudem öffnen die Eigentümer ihre alten Bauerngehöfte in der Kirch- sowie in der Menantesstraße für Interessierte.

Der Newsletter für Gotha

Alle wichtigen Informationen aus Gotha, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Privatpersonen können sich als Verkäufer für den Trödelmarkt bis zum 13. April per E-Mail an info@heimatverein-wandersleben.de oder telefonisch unter 0176/4156133 anmelden. Zudem können sich auch noch Anwohner des alten Ortskernes beteiligen, um ihre Höfe und Gehöfte für Besucher zu öffnen. tl

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Gotha