Thüringer Fußball-Verband favorisiert Fortführung der aktuellen Saison zum 1. September

Erfurt.  In einer Gegenüberstellung von Abbruch und Fortführung entschied man sich letztlich, die aktuelle Spielzeit im September und bis März 2021 durchspielen zu wollen.

Das Gespräch des Thüringer Fußball-Verbandes mit den Vereinen fand im Internet statt.

Das Gespräch des Thüringer Fußball-Verbandes mit den Vereinen fand im Internet statt.

Foto: Thomas Rudolph

Der Thüringer Fußball-Verband favorisiert die Fortführung der aktuellen Saison in den Ligen zum 1. September. Dies war das Ergebnis eines rund einstündigen Webinars, welches der TFV mit den Vereinen am Samstagvormittag abhielt.

Da, wie Präsident Dr. Wolfhardt Tomaschewski betonte, innerhalb der deutschen Verbände keine Einigung erzielt werden konnte und zu unterschiedliche Meinungen vorliegen, wollte der TFV eigene Grundlagen treffen.

In einer Gegenüberstellung von Abbruch und Fortführung mit jeweiligen Vor- und Nachteilen entschied man sich letztlich, die aktuelle Spielzeit im September und bis März 2021 durchspielen zu wollen. „Diese Lösung bietet lange Planungssicherheit und wir haben sportliche Entscheidungen auf dem Rasen“, sagte Sven Wenzel, Vorsitzender des Spielausschusses. „Es sei kein Königsweg, aber die beste Lösung für die Probleme.

So könnte auch der Pokal im TFV und den KFA’s noch ausgetragen werden. Die Vereine haben bis Montagabend 19 Uhr Zeit, sich in einer Abstimmung über den Vorschlag auszutauschen.