Nach Tiermord: Großeinsatz der Polizei auf Weide bei Jena – Belohnung ausgesetzt

Jena  Mit einem Großaufgebot hat die Polizei am Freitag das Gelände abgesucht, auf dem sieben Ziegen und zwei Schafe von Unbekannten getötet wurden. Peta setzt Belohnung aus.

Zu einem Großeinsatz von Kripo und Bereitschaftspolizei kam es auf der Weide bei Jena-Cospeda.

Zu einem Großeinsatz von Kripo und Bereitschaftspolizei kam es auf der Weide bei Jena-Cospeda.

Foto: Michael Groß

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Noch keine handfesten Spuren gibt es nach der Tötung von sieben Ziegen und zwei Schafen in der Nacht vom 14. auf den 15. Oktober auf einer Weide bei Jena-Cospeda. Dort kam es am Freitag zu einer weiteren groß angelegten Spurensuche. Etwa 30 Mitarbeiter der Kriminalpolizei sowie der Bereitschaftspolizei waren unterwegs, um mit Metalldetektoren und anderen Hilfsgeräten die Wiese und vor allem die Ränder ringsum abzusuchen nach verdächtigen Spuren. Das hätten zum Beispiel Projektile von der Schusswaffe sein können, die der oder die Täter bei der Tötung der Tiere verwendet hatten. Auch der große Baum, in der Mitte der Wiese wurde auf Einschüsse untersucht.

Fest steht bisher nur, dass die sieben Ziegen und zwei Schafe durch eine Luftdruckwaffe getötet wurden. In der Tatnacht herrschte Vollmond, es sei hell gewesen. Der oder die Täter hätte also jede Menge Zeit gehabt, sagt Steffi Kopp, Pressesprecherin der Jenaer Polizei. Man habe auch die Anwohner in Cospeda befragt. Doch bislang noch ohne verwertbare Hinweise. Von Astrid Pesel, Mitarbeiterin der betroffene Schäferei, war zu erfahren, dass es in der heimgesuchten und inzwischen auf einer anderen Weide untergebrachten Herde keine weiteren Tiere mit Verletzungen gegeben hat. Verbindungen zu anderen jüngsten Straftaten im Zusammenhang mit Angriffen auf Jungbullen und Pferde lassen sich derzeit noch nicht herstellen, hieß es bei der Polizei, die auch weiter interessiert ist an Hinweisen aus der Bevölkerung.

Inzwischen hat sich auch die Tierschutzorganisation „Peta“ gemeldet. Sie stiftet 1000 Euro Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Schuldigen führt: Hinweise telefonisch unter 0711-8605910 oder per E-Mail bei der Tierschutzorganisation – auch anonym.

Neun Schafe und Ziegen bei Jena getötet: Todesursache steht fest

Tod auf der Weide: Die neun Tierkadaver von Cospeda werden untersucht

Tierquäler tötet neun Tiere auf Weide bei Jena – wer hat Schüsse gehört?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.