Zwei Festnahmen nach bewaffnetem Raubüberfall auf Spielothek in Zeulenroda-Triebes

red
In Zeulenroda-Triebes hat es einen Raubüberfalls auf eine Spielothek gegeben (Symbolbild).

In Zeulenroda-Triebes hat es einen Raubüberfalls auf eine Spielothek gegeben (Symbolbild).

Foto: Arne Dedert / dpa

Zeulenroda-Triebes.  Mit vorgehaltener Schusswaffe und einem Messer hat ein Mann eine Spielothek in Zeulenroda-Triebes ausgeraubt. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Kurz vor 1 Uhr mussten Polizeistreifen aus Greiz und Gera in der Nacht zum Dienstag wegen eines gemeldeten Raubüberfalls auf eine Spielothek in Zeulenroda-Triebes ausrücken. Wenige Minuten davor hatte ein 35-Jähriger die Räumlichkeiten in der Dr.-Gebler-Straße und dort eine 59-jährige Mitarbeiterin bedroht. Mit einer vorgehaltenen Schusswaffe sowie eines Messers forderte der Mann die Herausgabe der Kasseneinnahmen, berichtet die Polizei.

Letzten Endes griff sich der Räuber das Bargeld, verließ die Spielothek und flüchtete mit einem BWM, in dem sich offenbar sein Kumpane (60) befand. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung, bei der auch ein Polizeihund beteiligt war, konnte das Fluchtfahrzeug mit beiden Tätern gestellt werden. Im Fahrzeug selbst fanden die Polizisten sowohl die Schusswaffe, als auch das Messer und das erbeutete Bargeld in niedriger dreistelliger Höhe.

Beide Männer wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Die beiden 35 und 60 Jahre alten Männer wurden noch am selben Tag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den 35-Jährigen Haftbefehl, er kam in eine Justizvollzugsanstalt. Der Haftbefehl gegen den 60-jährigen Beifahrer wurde gegen Auflagen außer Kraft gesetzt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Gera dauern weiter an.

Die 59-jährige Mitarbeiterin blieb nach aktuellen Erkenntnissen unverletzt.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.