Sturm hinterlässt Stolperfallen

Landkreis  LandkreisDas Sturmtief Friederike hat auch im Nationalpark Hainich einige Spuren hinterlassen. Spuren, aber keine Schäden, teilt die Nationalparkverwaltung mit. Daher gelte: Wanderfreunde müssen mit erhöhten waldtypischen Gefahren rechnen und sind ...

Das Sturmtief Friederike hat auch im Nationalpark Hainich einige Spuren hinterlassen. Spuren, aber keine Schäden, teilt die Nationalparkverwaltung mit. Daher gelte: Wanderfreunde müssen mit erhöhten waldtypischen Gefahren rechnen und sind deshalb zu besonderer Aufmerksamkeit aufgerufen. Im Kronenraum über den Wanderpfaden können gebrochene Äste hängen und herabstürzen. Ebenso kann Gefahr von Bäumen ausgehen, deren Wurzeln im durchnässten Boden gelockert wurden und jederzeit nachkippen könnten. Zudem sind einige, teils auch sehr starke Bäume auf die Pfade gestürzt und müssen umgangen werden, teilt Cornelia Otto-Albers vom Nationalpark weiter mit. Erkennbare Gefahrenstellen werden zeitnah beseitigt, heißt es von Nationalparkleiter Manfred Großmann. Großmann hofft, dass bis Mitte Februar alle Gefahren beseitigt sind.

Wanderer können Gefahrenstellen direkt der Verwaltung mitteilen unter Tel. (0361) 573 91 40 00

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.