Weltärztepräsident: Corona-Krise mindestens bis Ende des Jahres

Berlin.  Frank Ulrich Montgomery rechnet nicht mit einem schnellen Ende der Corona-Krise. Er begrüßt die Maßnahmen zum Kontaktverbot.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Marcel Kusch / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Präsident des Weltärztebundes rechnet nicht mit einem schnellen Ende der Corona-Krise. „Diese Problematik wird uns mit Sicherheit bis zum Ende des Jahres begleiten“, sagte Frank Ulrich Montgomery der Deutschen Presse-Agentur. Bis ein Impfstoff verfügbar sei, „werden wir unser gesamtes soziales Leben und unser Arbeitsleben umstellen müssen“.

Montgomery begrüßte die Einigung von Bund und Ländern auf eine Kontaktbegrenzung. Es sei ein großer Unterschied, ob Menschen durch staatliche Repression eingeschlossen würden - wie bei einer Ausgangssperre – „oder ob sie es selber in der Hand haben“. Der Weltärztepräsident hatte sich zuvor gegen ein Ausgangsverbot ausgesprochen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren