Dienstälteste Landräte kommen aus Thüringen

Erfurt/Berlin.  Thüringen ist Spitze: Im Freistaat gibt es nicht nur fünf Landrätinnen, sondern auch die beiden bundesweit dienstältesten Landräte.

Die Greizer Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) - im Bild mit dem ersten Beigeordneten, Kai Dittmann (CDU, links) und dem zweiten Beigeordneten Gerd Grüner (SPD) ist die bundesweit dienstälteste Landrätin.

Die Greizer Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) - im Bild mit dem ersten Beigeordneten, Kai Dittmann (CDU, links) und dem zweiten Beigeordneten Gerd Grüner (SPD) ist die bundesweit dienstälteste Landrätin.

Foto: Tobias Schubert

Thüringen und Bayern sind die beiden einzigen Bundesländer, in denen es wenigstens fünf Landrätinnen gibt. Das geht aus der Broschüre „Die 294 Landkreise, ihre Kreistage und Landräte 2019“ hervor, die der Deutsche Landkreistag jetzt veröffentlicht hat. Demnach ist der Zahl der Landrätinnen in den vergangenen zehn Jahren zwar bundesweit um neun auf insgesamt 28 gestiegen, gemessen an der Gesamtzahl der Landkreise ist der Frauenanteil damit aber weiterhin sehr gering. Professor Hans-Günther Henneke, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Landkreistages, ist allerdings davon überzeugt, dass sich das in den nächsten Jahren ändern wird. Je drei Landrätinnen haben derzeit die Bundesländer Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Niedersachsen, je zwei Brandenburg und Hessen.

Aus Thüringen stammen zudem die beiden dienstältesten Landräte: Martina Schweinsburg (CDU, Landkreis Greiz), die seit 2012 dem Thüringischen Landkreistag vorsitzt, und Werner Henning (CDU) im Eichsfeld. Beide sind seit Mai 1990 im Amt. Mit ihnen zusammen haben in den 1990er Jahren insgesamt 20 Landräte ihren Dienst angetreten und amtieren damit seit mindestens 20 Jahren. Zu ihren zählen die Thüringer Thomas Müller (CDU, Landkreis Hildburghausen) und Harald Zanker (SPD, Unstrut-Hainich-Kreis). Beide amtieren seit 1994.

Untersucht hat der Deutsche Landkreistag auch die Parteizugehörigkeit der Landräte: Demnach stellen in 167 Landkreisen CDU oder CSU den Landrat oder die Landrätin (57 Prozent), in 61 Landkreisen haben die Amtsinhaber ein SPD-Parteibuch (21 Prozent). Vier Landräte haben ein Mandat der Linken, unter ihnen Petra Enders im Ilm-Kreis, 41 sind parteilos (14 Prozent).

Die 56-seitige Publikation des Deutschen Landkreistages erhält in nunmehr 6. Auflage Strukturdaten zu den Landkreisen, Landräten und zur Zusammensetzung der Kreistage. Die 56-seitige Broschüre kann kostenlos heruntergeladen werden unter

https://www.landkreistag.de/images/stories/publikationen/bd-141.pdf

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.