Liberale wollen Akteneinsicht zur Erfurter Arena

Erfurt  FDP-Landeschef Thomas Kemmerich steht kurz davor, dass ihm der Geduldsfaden reißt. Der Liberale, Fraktionschef auch im Erfurter Stadtrat der Fraktion FDP, Freie Wähler und Piraten , hat schon vor einigen Tagen die nächste Runde im Streit um Verfehlungen beim Bau der Erfurter Arena eingeläutet.

Der Landesvorsitzende der FDP, Thomas L. Kemmerich. Foto: Eckhard Jüngel

Der Landesvorsitzende der FDP, Thomas L. Kemmerich. Foto: Eckhard Jüngel

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

FDP-Landeschef Thomas Kemmerich steht kurz davor, dass ihm der Geduldsfaden reißt. Der Liberale, Fraktionschef auch im Erfurter Stadtrat der Fraktion FDP, Freie Wähler und Piraten , hat schon vor einigen Tagen die nächste Runde im Streit um Verfehlungen beim Bau der Erfurter Arena eingeläutet. Er fordert von Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) vollständige Akteneinsicht. Die sei in zwei Stadtratssitzungen angeboten worden.

Das Schreiben, das Kemmerich dazu an Bausewein gesandt hat, ist schon einige Tage alt. "Wenn bis Montag keine Reaktion kommt, dann setzen wir noch eine zweite Frist", sagt Kemmerich im Gespräch mit der TLZ. Er fordert die Einsicht in sämtliche Aufzeichnungen, "welche das Planungs- und Vertragsverfahren sowie die Baudurchführung und Baukontrolle" betreffen. Außerdem will er die Offenlegung von "juristischen Prozesse und alle finanziellen Abwicklungen" und ebenso die Einsicht "in nicht genannte Prozesse den Bau und Umbau aller Objekte und Anlagen im Zusammenhang mit dem Gesamtprojekt Multifunktionsarena Erfurt".

Bei der Fertigstellung der Arena ist es zum Terminverzug gekommen. Mittlerweile tobt ein Streit darüber, wer das und die daraus erwachsenden finanziellen Folgen zu verantworten hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren