30-Jähriger wird erst ausgebremst und dann zusammengeschlagen

Sättelstädt.  Die Polizei meldet diesen Vorfall aus dem Wartburg-Kreis

Foto: Gerhard Seybert / Gerhard Seybert - Fotolia

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Um sich offenbar wegen einer privaten Angelegenheit auszusprechen, bremste am Donnerstagabend eine 19-Jährige mit ihrem Pkw einen 30-Jährigen Fahrer eines anderen Pkw auf der B 7 bei Sättelstädt aus.

Als der 30-Jährige zum Stillstand kam, hielt hinter ihm ein weiteres Fahrzeug an. Dessen 33-jähriger Fahrer stieg aus und schlug auf den 30-Jährigen ein. Als Zeugen auf diesen Vorfall aufmerksam wurden, flüchteten die beiden Täter. Das Opfer trug leichte Kopfverletzungen davon. Im Zuge der Ermittlungen konnten die beiden Täter kurz darauf ermittelt und angetroffen werden.

Die Konsequenz ihres Handelns war laut Polizei nicht nur eine Anzeige wegen Körperverletzung und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, sondern auch weitere Ermittlungen. So wurde festgestellt, dass der 33-Jährige als auch die 19-Jährige im Besitz von Drogen waren und auch ihre Pkw jeweils unter Drogen geführt haben könnten. Somit wurden weitere Anzeigen gefertigt und mit beiden eine Blutentnahme durchgeführt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren