Polizei-Fazit nach Königs-Besuch in Thüringen: Ein Betrunkener, ein Koffer und seltsame Geräusche

Erfurt  Die Polizei zieht ein positives Fazit zum Besuch des belgischen Königs in Gotha und Weimar. Es gab keine größeren Zwischenfälle, jedoch einen herrenlosen Koffer, einen Mann, der in Gewahrsam genommen werden musste - und - seltsame Geräusche auf dem Weimarer Markt.

Ehrenspalier der Thüringer Polizei bei der Ankunft des belgischen Königspaar auf dem Flughafen Erfurt-Weimar.

Ehrenspalier der Thüringer Polizei bei der Ankunft des belgischen Königspaar auf dem Flughafen Erfurt-Weimar.

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kurz vor Eintreffen der Delegation am „Neuen Museum“ in Weimar hatte ein Zeuge der Polizei mitgeteilt, dass vor dem Landesverwaltungsamt, 150 Meter vom Museum entfernt, ein herrenloser Koffer gefunden wurde. Polizei und Experten des Landeskriminalamtes prüften daraufhin den Koffer und konnten Entwarnung geben.

An der Protokollstrecke in Weimar wurde zudem eine stark Betrunkener festgestellt, der laut Polizei „die öffentliche Ordnung störte“. Er versuchte unter anderem, an ein Polizeiauto zu pinkeln. Der 35-Jährige wurde in Gewahrsam genommen.

Polizisten, die auf dem Weimarer Markt für die Sicherheit des schlafenden belgischen Königspaares sorgen sollten, wurden schließlich in der Nacht durch seltsame Geräusche aufgeschreckt. Es stellte sich heraus, dass zwei Personen aus Wut auf eine Waschmaschine einschlugen.

Die Landespolizeidirektion hatte mit der Staatskanzlei über mehrere Wochen vorbereitet. Diese umfassten das Ehrenspalier zur Begrüßung von König Philippe und Königin Mathilde am Flughafen über die Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit der belgischen Gäste bis hin zur logistischen Absicherung des Einsatzes. Das Königspaar setzte nach Thüringen seinen Deutschland-Besucht in Sachsen-Anhalt fort.

Wie das belgische Königspaar in Thüringen den Spagat zwischen Hochkultur und Gedenken schafft

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.