Deutschland-Tour: Röber mit bester Platzierung

Erfurt  Im Thüringer Kontinental-Team P&S Metalltechnik kam der 19-Jährige am weitesten nach vorn.

Foto: Sa. Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Thüringer Kontinental-Team P&S Metalltechnik hat die Deutschland-Tour zum Lernen genutzt und auf der zweiten Etappe von Marburg nach Göttingen sogar ein Ausrufezeichen gesetzt. Nach 202 Kilometern hatte der erst 19 Jahre alte Dominik Röber (Foto) die Verfolgergruppe angeführt und kam auf Rang 28 ins Ziel. Damit lag er sogar noch vor dem an diesem Tag fast 100 Kilometer in Führung liegenden Belgier Remco Evenepoel.

Röber war auf Platz 56 bester Fahrer seiner Mannschaft in der Gesamtwertung. Immanuel Stark erreichte Rang 58. Bundesliga-Gesamtspitzenreiter John Mandrysch stieg auf der letzten Etappe vorzeitig entkräftet vom Rad. Der Erfurter klagte bereits auf der ersten Etappe über Magenprobleme.

Am kommenden Wochenende will die Thüringer Mannschaft beim Teamzeitfahren in Genthin den Spitzenplatz in der Bundesliga-Gesamtwertung behaupten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.